AA

Vorarlberg: Natursteinmauern bei der Basilika Rankweil saniert

Mauerarbeiten beim Aufgang zur Basilika
Mauerarbeiten beim Aufgang zur Basilika ©Otto Summer
Seit 2011 kümmert sich die Marktgemeinde Rankweil jährlich um den Erhalt von historischem Mauerwerk. Vor kurzem wurden die Arbeiten an einem 13 Meter langen Abschnitt beim Aufgang zur Basilika beendet.

Der bestehende Zementmörtel musste zur Gänze entfernt werden, um Schäden im Kalkmauerwerk zu verhindern. Zudem wurden die Fugen instandgesetzt und die bestehende Mauerkrone in Form eines Sattels komplett erneuert. Bei sämtlichen Restaurierungsarbeiten achten die Restauratoren darauf, kleine Öffnungen zwischen den Steinen zu erhalten, um damit wichtigen Lebensraum für am Liebfrauenberg heimische Eidechsen zu bewahren.

Regionales Kulturgut nachhaltig sichern

Neben den bereits erfahrenen Restauratoren der Firma Wilhelm & Mayer haben auch Mitarbeiter des Rankweiler Bauhofs einige Teilabschnitte eigenständig bearbeitet. Denn die Weitergabe des wertvollen Wissens ist die Voraussetzung für die künftige Pflege der Mauern. Initiiert und durch Förderungen unterstützt wird die Aktion vom Land Vorarlberg. Idee dahinter ist, traditionelle Mauerbauweisen als Ausdruck regionaler Kultur zu bewahren. Gemeinsam mit der Universität für Bodenkultur in Wien wurde im Vorfeld der Gesamtbestand an historischen Natursteinmauern in Rankweil erfasst und somit die Basis für den Erhalt von wertvollem Kulturgut geschaffen. Die Instandhaltung der gesamten Stützmauer Aufgang Basilika wird noch drei Jahre in Anspruch nehmen.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg: Natursteinmauern bei der Basilika Rankweil saniert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen