Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Naturkundliche Führung fand großes Interesse

Feldkirch. Über 70 Naturfreunde folgten der Einladung der Umweltabteilung der Stadt Feldkirch zur naturkundlichen Führung im Biotop Alte Rüttenen und Paspels. Der Ornithologe Alwin Schöneberger und der Amphibienspezialist Herbert Wust zeigten den interessierten Besuchern viele Naturschätze.
Naturjuwel Alte Rüttenen entdecken

Durch Kiesabbau entstanden in den Altenen Rüttenen und im Gebiet von Paspels große stehende Wasserflächen, die nicht nur als Badeseen (Riviera von Rankweil), sondern auch als vielfältige Naturerlebnisräume große Bedeutung erlangt haben. Die meisten Besucher dieser Führung waren sicher schon einmal mit dem Fahrrad in diesem Gebiet unterwegs. Jetzt aber war es durch diese Führung mit den beiden Naturspezialisten möglich, durch diesen wald- und wasserreichen Biotopverbund zu wandern und verschiedene heimische Vogelarten zu beobachten bzw. zu hören. Der zum „Vogel des Jahres 2009“ auserkorene Eisvogel konnte leider nicht entdeckt werden.

Im ersten Vorarlberger Schul- und Lehrbiotop der Rheticus-Gesellschaft wurden in den letzten Jahren verschiedene Ergänzungen bzw. Verbesserungen, insbesondere Flachwasserteiche, zur Lebensraumaufwertung der Amphibien und Reptilien vorgenommen. Herbert Wust gab bei dieser Führung den Teilnehmern neue Einblicke und Erkenntnisse in das Jahresgeschehen dieses wertvollen Naturdenkmals mit einer einzigartigen Fauna. Besonders bestaunt wurden dann die gefundenen Gelbbauchunken.

Nächster Termin für „Naturjuwele entdecken“ ist am Samstag, 9. Mai von 14:45 – bis ca 17 Uhr
Treffpunkt bei der neuen Spiersbachmündung am Illspitz.
Thema: Der Spiersbach – Neues Zuhause für Forelle und Libelle
Referentinnen sind Mag. Ingrid Loacker und Mag. Agnes Steininger, beide Biologinnen und Erlebnispädagoginnen.

Bericht Helmut Köck.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Naturkundliche Führung fand großes Interesse
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen