AA

Natürliche Funktionen von Bächen und Flüssen fördern

Bregenz – Die Finanzierung der Renaturierungsmaßnahmen am Dorfbach in Hard und am Schwarzbach in Bludesch ist fixiert, teilt Landesrat Erich Schwärzler mit. Die beiden Projekte sind Bestandteil des Nationalen Gewässerbewirtschaftungsplanes und die ersten in Vorarlberg, die über das Umwelt-Förderungs-Gesetz mit Bundesmitteln gefördert werden.

Die Landesregierung hat nun die Finanzierungsanteile des Landes zugesagt.

Ökologische Verbesserungen an Vorarlbergs Bächen und Flüssen sind ein wichtiger Schwerpunkt in den kommenden Jahren, betont Landesrat Schwärzler. Projekte zur Revitalisierung dienen dem Naturschutz und der Sicherheit von Siedlungsgebieten und haben dadurch einen doppelten Wert. “Denn dadurch wird die natürliche Funktionsfähigkeit der Fließgewässer bewahrt und gleichzeitig ein bestmöglicher Hochwasserschutz geschaffen”, so Landesrat Schwärzler.

Am Harder Dorfbach sind ökologische Maßnahmen auf einer Gewässerlänge von 840 Meter vorgesehen, am Schwarzbach geht es um einen 260 Meter langen Abschnitt. Die Projekte sollen im Zeitraum Herbst 2011 bis Sommer 2012 verwirklicht werden. Die Gesamtkosten betragen zusammen mehr als 1,8 Millionen Euro, davon werden 60 Prozent vom Bund über das Umwelt-Förderungs-Gesetz finanziert, 30 Prozent steuert das Land Vorarlberg bei, zehn Prozent bleiben als Interessentenbeitrag. (VLK)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Natürliche Funktionen von Bächen und Flüssen fördern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen