Natascha Kampusch richtet Haus ihres Entführers neu ein

Natascha Kampusch dürfte das Haus in Strasshof, in dem sie achteinhalb Jahre von ihrem Entführer Wolfgang Priklopil gefangen gehalten wurde, neu einrichten. Das Nachrichtenmagazin "News" veröffentlicht in seiner aktuellen Ausgabe Fotos, die das heute 21-jährige Opfer beim Entrümpeln zeigen sollen, und berichtet von neuen Gartenmöbeln auf dem Rasen vor dem Gebäude.
Erster TV-Talk
Einsicht in Protokolle
"Macht Entführung lächerlich"
Eklat vor Gericht
Kampusch hat Priklopil-Auto

Laut Nachbarn halte sich Kampusch oft in dem Haus auf oder sitze im Garten, so das Magazin. Die Sprecher der jungen Frau waren am Mittwoch für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

In einem Interview erzählt Natascha Kampusch “News” auch selbst über ihr jetziges Leben: “Ich sehe im dritten Jahr meiner ‘Rückkehr’, was ich versäumt habe. (…) Der Abschnitt, der Jugend genannt wird! Wenn es mir nicht gelingt, ihn nachzuholen, weiß ich nicht, ob es auch ohne geht.” Lesen sei ihre “Haupt- und Lieblingsbeschäftigung”, betont die 21-Jährige. “Ansonsten sammle ich Kakteen, es ist mir auch schon gelungen sie zu vermehren.” Wirklich glücklich wirkt Natascha Kampusch in dem Interview nicht: “Missverstandene Menschen fühlen sich meistens einsam. Einsam weniger als isoliert.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Natascha Kampusch richtet Haus ihres Entführers neu ein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen