AA

Natalie Portman im Wettstreit

©AP, EPA
Hollywood will die 'Millenium Trilogie' von Stieg Larsson verfilmen. Neben Natalie Portman stehen Stars wie Kristen Stewart, Keira Knightley oder Scarlett Johansson in den Startlöchern um die weibliche Hauptrolle.
Natalie Portman auf der Vanity Fair Oscar-Party
Keira Knightley bei den Laurence Olivier Awards
Aktuelle Bilder von Aktrice Kristen Stewart 2010
Scarlett Johansson bei der "Iron Man 2"-Weltpremiere

Lasset den Kampf beginnen: Schauspielerin Natalie Portman (28) könnte die Lisbeth in der Verfilmung der ‘Millenium Trilogie’ von Stieg Larsson spielen. Wenn ihr keine hübsche Kollegin zuvorkommt.

Der schwedische Bestsellerautor Stieg Larsson starb überraschend 2004 und hinterließ die Werke ‘Verblendung’ ‘Verdammnis’ und ‘Vergebung’, die eigentlich als Start einer zehnteiligen Reihe gedacht waren und nun die sogenannte ‘Millenium Trilogie’ bilden.

In Schweden setzte die Filmfirma ‘Yellow Bird’ die Geschichte um den mit Geldsorgen geplagten Journalisten Mikael Blomkvist bereits filmisch um, Kultregisseur David Fincher (‘Fight Club’, ‘Der seltsame Fall des  Benjamin Button’) will sich nun an eine amerikanische Version wagen und zumindest den ersten Teil verfilmen. Ganz oben auf der Liste der möglichen Schauspielerinnen soll laut dem Internetblog ‘Just Jared’ ‘Star Wars’-Beauty Natalie Portman stehen. Sie würde den Part der Lisbeth Salander, einer eigenbrötlerischen, aber extrem klugen Hackerin, übernehmen – wenn nicht eine andere Hollywoodlerin das Rennen um die rolle macht. Glaubt man Berichten von ‘Deadline’, kommen als Lisbeth unter anderem auch Kristen Stewart, Keira Knightley, Anne Hathaway, Olivia Thirlby. Ellen Page oder Scarlett Johansson in Frage. Da wird sich Natalie Portman beim Casting extrem anstrengen müssen, um die ‘Millenium Trilogie’ drehen zu können. 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Natalie Portman im Wettstreit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen