Nasser Wochenbeginn, dann wird es besser

Der heiße Sonntag soll mit Blitz und Donner zu Ende gehen: Vor allem für den Nordosten Österreichs hatte die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) erhöhte Gewittergefahr im Laufe des Tages prognostiziert.

Doch auch der Beginn der kommenden Woche soll eher unfreundlich werden: Regen und Abkühlung ist angesagt, ab der Wochenmitte wird es aber immer besser.

Die Details: Am Montag überwiegen in der Westhälfte Österreichs meist die Wolken. Dazu ist häufig mit Regenschauern und Gewittern zu rechnen. In der Osthälfte scheint bis Mittag zeitweise die Sonne. Dann nimmt die Bewölkung von Westen her zu, dabei sind Gewitter und Regenschauer zu erwarten. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus Süd bis Nordwest, lediglich in den Gewitterzellen kann der Wind vorübergehend lebhaft bis kräftig sein. In der Früh sind die Temperaturen zwischen zwölf und 20 Grad angesiedelt, tagsüber im Westen zwischen 17 und 22 Grad, sonst zwischen 23 und 28 Grad.

Regnerisch soll der Dienstag werden: Der Himmel ist von kurzen Auflockerungen abgesehen grau in grau, in der Osthälfte Österreichs kann der Regen intensiv sein. Ein paar Gewitter sind ebenfalls eingelagert. Den wenigsten Regen gibt es in Vorarlberg sowie im Tiroler Oberland, dort lockern die Wolken am Nachmittag mehr und mehr auf. Der Wind bläst mäßig bis lebhaft aus Nordwest bis Nordost. In der Früh liegen die Temperaturen zwischen zwölf und 19 Grad, tagsüber zwischen 15 und 23 Grad.

Besserung ist am Mittwoch in Sicht: Sonnige Verhältnisse sind tagsüber von Vorarlberg über Salzburg nach Osttirol zu erwarten. Vor allem im Osten sowie im Süden halten sich hingegen in der ersten Tageshälfte noch dichte Wolken, in den südlichen Landesteilen ist zudem mit etwas Regen zu rechnen. Ab Mittag bekommt die Wolkendecke rasch Lücken und die Sonne setzt sich dann auch hier entscheidend in Szene. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordwest bis Nordost, im Donauraum stellt sich oft lebhafter Nordwest- bis Nordwind ein. Nach nächtlicher Abkühlung auf zehn bis 18 Grad klettern die Temperaturen tagsüber auf 22 bis 27 Grad.

Noch sonniger soll der Donnerstag werden: Der Tag bringt einiges an Sonnenschein, lediglich im Norden und Osten ziehen etwas mehr Wolkenfelder vorüber, zumeist sollte es dabei trocken bleiben. Dazu weht schwacher bis mäßiger Wind aus nördlichen Richtungen. Zu Beginn bewegen sich die Temperaturen zwischen neun und 16 Grad, danach gibt es Erwärmung auf maximal 24 bis 29 Grad.

Durchwegs sonniges Wetter kündigt sich am Freitag an, Quellwolken am Nachmittag über dem Bergland sowie vermehrt im Osten sollten dabei keine gewichtige Rolle spielen. Der Wind kommt nur schwach aus Nordwest bis Ost. Die Frühtemperaturen weisen Werte zwischen 13 und 20 Grad auf, die Tageshöchsttemperaturen sind zwischen 26 und 31 Grad zu finden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Nasser Wochenbeginn, dann wird es besser
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen