AA

Närrisches Treiben bei der „Emser Wibrfasnat“

©Privat
Am vergangenen Samstag war es wieder so weit, der Löwensaal war ganz in der Hand von rund 120 maskierten Frauen.

Hohenems. Bestens organisiert von der Hohenemser Frauenbewegung gab es zunächst wieder ein großes Hallo mit Prosecco und feinsten Kuchenvariationen zum Kaffee.  Das sechsköpfige Organisationsteam hatte sich auch in diesem Jahr ein unterhaltsames Programm für die Wibrfasnat ausgedacht. Den schwungvollen Auftakt machte der Fanfarenzug.

Beatrix Aberer moderierte durch den Nachmittag und sorgte mit lockeren Sprüchen für beste Laune.  Auch dieses Jahr lockte wieder die Band „Zündstoff“ viele Tänzerinnen auf die Bühne und sorgte für ausgelassene Stimmung. Schöne Preise für die Tombola und das Ratespiel „Wie schwer ist die Wurst“ sorgten für zusätzliche Stimmung. Wie immer verwöhnte das Team von Häfele Catering die Gäste.

Für Gelächter sorgten Irene Eisenhofer und Renate Jäger beim Sketch „Bim Frisör“. Beim Tanz amüsierten sich die Damen bis in die späte Nacht hinein. Wir freuen uns jetzt schon auf den 25. Februar 2025 – dann heißt es wieder, auf zur Emser Wibrfasnat.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fasching
  • Närrisches Treiben bei der „Emser Wibrfasnat“