AA

Narrenrufe unter der Basilika

Zahlreiche Mäschgerle kamen nach Rankweil für den großen Umzug.
Zahlreiche Mäschgerle kamen nach Rankweil für den großen Umzug. ©Emir T. Uysal
42 Faschingsgruppen zogen durch Rankweil.
Faschingsumzug Rankweil (2017)

Rankwei. (etu) Maschgra, Maschgra ho – Rankweil war fest in Narrenhand: 42 Faschingsgruppen zogen durch die Marktgemeinde. Vergangenen Samstag standen alberne Masken, bunte Perücken und lustige Gewänder auf der Tagesordnung – die „fünfte Jahreszeit“ war endlich in Rankweil angekommen. Vom Bahnhof über die vordere Ringstraße bis zum Festplatz Gastra und allen voran die Veranstalter das „Närrische Kleeblatt“ mit Präsident Dietmar Breuss und Bürgermeister Marti Summer. Jährlich wird der Faschingszug mit der Marktgemeinde Götzis abgewechselt. „Wir sind von der Quantität auf die Qualität umgestiegen und wollen den Rankweiler Umzug neu positionieren im Land“, sagt Organisationsleiter Peter Speckle (Närrisches Kleeblatt). Deshalb wurde heuer auch Augenmerk auf Gruppen gelegt, die zu Fuß unterwegs waren. Traktoren und andere Wägen sind deutlich reduziert worden.

Festzelt und Partysound
Auch heuer organisierten die Veranstalter für gebührenden Faschingsausklang mit Festzelt am Gastraparkplatz. Dort speilten für die zahlreichen Gäste die Schalmeienzüge, Guggamusikkapellen und Fanfaren, die beim Umzug mitwirkten. Seit vielen Jahren Pause gab es im Zelt erstmals wieder einen Barbetrieb. Kinder und Jugendliche dürften sich dort über ein Sackerl mit Süßigkeiten freuen.

Video:

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fasching
  • Narrenrufe unter der Basilika
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen