Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nächstes Wälderduell in der Vorarlbergliga

Christoph Sohm und seine Teamkollegen vom FC Alberschwende treffen auf Bizau.
Christoph Sohm und seine Teamkollegen vom FC Alberschwende treffen auf Bizau. ©siha
Stimmen zum Derby

Im zweiten Derby der Saison stehen sich am Samstag Alberschwende und Bizau gegenüber.

Alberschwende. Wenn am kommenden Samstag um 16 Uhr die Partie zwischen dem FC Sohm Alberschwende und dem Kaufmann Bausysteme FC Bizau angepfiffen wird, ist wieder für Spannung garantiert, weil zwei Teams auf Augenhöhe aufeinander treffen.

Fulminant gestartet

Die Alberschwender sind als Aufsteiger fulminant in die Meisterschaft gestartet. Nach drei Spielen standen ebenso viele Siege zu Buche und Kapitän Klaus Sohm & Co. lachten von der Tabellenspitze. Zuletzt ist der Motor allerdings etwas ins Stottern geraten. Aus den letzten drei Partien gab es nur einen Punkt, zuletzt setzte es in Bludenz eine klare 0:3-Niederlage. Die Milovanovic-Elf fiel damit auf den sechsten Rang zurück. „Mit zehn Punkten aus den ersten sechs Spielen sind wir aber im Plansoll. Bizau ist ein starker Gegner mit ehemaligen Regionalligaspielern. Mit unserer Heimstärke sollte aber ein Sieg drin sein“, ist er Übungsleiter zuversichtlich.

Erste Auswärtspartie

Der FC Bizau tritt nach sechs Heimspielen in Folge – die Anlage der Hinterwälder wird ja erneuert – erstmals wieder in der Fremde an. Mit drei Siegen, zwei Remis und einer Niederlage liegt das Team um Spielertrainer Dominik Helbock auf dem dritten Tabellenplatz, nur zwei Zähler hinter den führenden Bludenzern. Am vergangenen Wochenende wurde BW Feldkirch mit 5:0 aus dem Bergstadion geschossen, was die Bizauer sicherlich mit stolzer Brust in Alberschwende antreten lässt. „Das erste Auswärtsspiel ist sicher eine Standortbestimmung. Ich glaube aber, dass wir auf größeren Plätzen spielerisch noch mehr bewegen können als zuhause“, so der Coach.

 

Stimmen zum Derby:

René Morscher, Tormann der FC Sohm Alberschwende:

Ein Derby ist immer etwas ganz Besonderes. Wie gegen Egg glaube ich, dass wieder viele Zuschauer kommen. Wenn wir fighten und in der Abwehr gut stehen, ist ein Sieg drin.

 

Marc Gasser, Tormann des Kaufmann Bausysteme FC Bizau:

Wir alle freuen uns auf das erste Auswärtsspiel, das zudem das erste Derby für uns ist. Die Alberschwender sind ein kampfstarkes Team, aber ich glaube trotzdem, dass wir gewinnen können.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Alberschwende
  • Nächstes Wälderduell in der Vorarlbergliga
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen