AA

Nächste "Nuit debout" in Paris

"Nuit debout" weitete sich aus
"Nuit debout" weitete sich aus
Mit Finanzhilfen für junge Menschen will die französische Regierung die Proteste gegen das geplante neue Arbeitsgesetz beschwichtigen - doch am Montagabend strömten wieder viele hundert Menschen auf den Pariser Platz der Republik. Seit dem 31. März versammelt sich dort Nacht für Nacht die Bewegung "Nuit debout" - "Aufrecht durch die Nacht".


In Frankreich gibt es seit Wochen Demonstrationen gegen die geplante Gesetzgebung, die unter anderem eine Lockerung der 35-Stunden-Woche und vereinfachte Regeln für betriebsbedingte Kündigungen vorsieht. An der Spitze der Protestbewegung stehen neben den Gewerkschaften Schüler- und Studentenorganisationen. Deren Vertretern versprach Premier Manuel Valls am Montag eine Reihe von Maßnahmen – darunter längere Stipendien und mehr Hilfe bei der Stellensuche.

Im Zuge der Demonstrationen entstand auch die Protestbewegung “Nuit debout”. Sie hat sich von Paris aus inzwischen auf dutzende französische Städte ausgebreitet.

Eine Versammlungserlaubnis für den Platz der Republik war am Sonntagabend abgelaufen. Am Montagmorgen rissen Bereitschaftspolizisten und Mitarbeiter der Pariser Stadtreinigung Zelte und Stände ab. Im Laufe des Tages wurde dann eine neue Genehmigung beantragt.

“Man kann keine Idee vertreiben. Rückkehr zur Generalversammlung um 18.00 Uhr”, hieß es am Nachmittag auf dem Twitter-Konto von @nuitdebout. Gegen 21 Uhr war der Platz dann wieder voll von Menschen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Nächste "Nuit debout" in Paris
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen