"Naddel" wird Salzburgerin

Die Liebe machte aus Nadja Abd El Farrag alias "Naddel" eine Wahl-Salzburgerin: "Ich habe jemanden kennen gelernt und bin vor zweieinhalb Monaten hergezogen".

Die Mozartstadt findet sie nach mehr als fünf Jahren in der Hamburger City vor allem „gemütlich“.

In Österreich verdient sich „Naddel“ ihren Lebensunterhalt vor allem mit Moderationen. „Das läuft derzeit sehr gut“, meinte sie. Von ihrem Management hat sich die Deutsche inzwischen allerdings getrennt, diese Agenden übernahm ihr Lebensgefährte.

Doch selbst wenn ihre Prominenz verblassen sollte, will Farrag nicht mehr zurück in einen „bürgerlichen“ Beruf. „Ich habe einmal in einer Apotheke gearbeitet, das kann ich mir nicht mehr vorstellen“, meinte sie. Wahrscheinlicher sei da schon die Gründung einer „kleinen Familie“.

Der Umzug aus Deutschland fiel Naddel nicht unbedingt schwer, ging der Boulevard des Nachbarlandes doch nicht immer ganz nett mit ihr um. Besonders ihr ehemaliger Lebensgefährte Bohlen hätte via „Bild Zeitung“ und „RTL“ unschöne Attacken gegen sie geritten. „Ich musste mich auf der Straße für die Geschichten rechtfertigen“, meinte sie. In Österreich sei die Stimmung besser: „Es sind alle sehr freundlich.“

home button iconCreated with Sketch. zurĂĽck zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • "Naddel" wird Salzburgerin
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • VerstoĂź gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen