Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nackte reibt sich an sagenumwobenem Felsen-Penis

©Screenshot YouTube
Auf der thailändischen Ferieninsel Ko Samui hat sich eine allzu freizügige Urlauberin den Unmut der Einheimischen zugezogen.

Die Blondine hat sich splitternackt an einer Felsformation gerieben, die an männliche und weibliche Genitalien erinnert. Die sagenumwobene natürliche Felsformation soll die Fruchtbarkeit ihrer Besucher erhöhen. Sich an ihr zu reiben, noch dazu nackt, ist in Thailand aber nicht gerne gesehen.

Tausende besuchen jedes Jahr die Touristenattraktion auf Ko Samui. Ein Video zeigt die blonde Frau, die sich erst komplett auszieht, um sich dann an den Felsen zu reiben. Es sei eine Beleidigung, das zu tun, empören sich die Einheimischen. Der Felsen sei schließlich einzigartig und repräsentiere die Insel. In der Zwischenzeit soll sich sogar die Polizei eingeschaltet haben.

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Nackte reibt sich an sagenumwobenem Felsen-Penis
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen