Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nachbarschaftsduell um den Anschluss an die „Top sieben“

Die Andelsbucher Goalgetter Uelder Barbosa (li.) und Simon Walch möchten auch gegen Egg jubeln.
Die Andelsbucher Goalgetter Uelder Barbosa (li.) und Simon Walch möchten auch gegen Egg jubeln. ©siha
Der FC Andelsbuch lädt am Samstag zum Klassiker gegen die Kicker aus Egg.
Alberschwende vs. Andelsbuch
Trainerstimmen

Andelsbuch. Sechs Runden sind in der Vorarlbergliga noch zu absolvieren und drei Teams aus dem Bregenzerwald schielen auf die Aufstiegsplätze. Die ersten sieben Teams werden ja in der kommenden Saison gemeinsam mit dem VfB Hohenems, dem FC Langenegg und den Amateuren von SCR Altach in der neuen „Eliteliga“, die an die Stelle der Regionalliga treten wird, ihre Fußballschuhe schnüren. Für Egg und Alberschwende war diese nach der Hinrunde das erklärte Ziel, nun mischt plötzlich auch noch das beste Team der Rückrunde, der Simeoni Metallbau FC Andelsbuch mit.

Imponierende Bilanz

Die Grabher-Elf ist seit nunmehr sechs Spielen unbesiegt, fünf Siege und ein Remis sind die imponierende Bilanz. Zuletzt fuhren Kapitän Andreas Bechter & Co. in Aberschwende einen schlussendlich verdienten 4:1-Erfolg ein. Für die Treffer zeichneten Uelder Barbosa (2), Simon Walch und Pius Reumiller beziehungsweise Stefan Betsch verantwortlich. Auf den „Platz an der Sonne“ fehlen sieben Punkte – nach der Hinrunde waren es noch 14. Am kommenden Samstag um 17 Uhr empfangen die Andelsbucher, bei denen Marcelo Theisen wieder mit von der Partie ist, die Nachbarn vom FC Brauerei Egg.

Deutliche Niederlage

Diese mussten sich nach drei Siegen und einem Remis am Sonntag zuhause den Amateuren von Austria Lustenau mit 0:4 geschlagen geben. Wie schon zu Beginn des Frühjahrsdurchgangs ließen die Kicker von Trainer Denis Sonderegger, die drei Zähler vor Andelsbuch liegen, zu Beginn einige Hochkaräter ungenützt. „Das Momentum war nicht auf unserer Seite, die Niederlage gegen die mit mehreren Profis angetretenen Lustenauer fiel allerdings zu hoch aus“, sah es der Coach. Im Derby fehlt der gesperrte Abwehrrecke Gilles Ganahl, Murat Bekar (Muskelfaserriss) und Idiano Lima Rosa dos Santos (Seitenbandeinriss im Knie) sind fraglich.

Statements, Trainerstimmen zum Derby:

„Mein Team agiert im Moment sehr konzentriert und fokussiert und wird im Derby mit stolzer Brust auftreten. Mit einem Sieg würden wir punktemäßig zu Egg, das sehr kompakt ist, aufschließen.“

Ralf Grabher, Simeoni FC Andelsbuch

„Wir sind gut drauf, dem tut auch die Niederlage gegen Lustenau keinen Abbruch. Natürlich möchten wir wieder auf die Siegerstraße zurück, es ist aber Vorsicht geboten, Andelsbuch hat einen Lauf“.

Denis Sonderegger, FC Brauerei Egg

 

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Andelsbuch
  • Nachbarschaftsduell um den Anschluss an die „Top sieben“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen