Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nach zwanzig Sekunden schon auf die Siegerstraße

©Sams
Der RHC Wolfurt empfing in der HockeyArena die Jets aus Genf und gewann mit 7:2.

Das Team von Trainer Bartes, das nach wie vor auf Eberle und Winder verzichten muss, startete sehr konzentriert und zielstrebig. Nach nur 20 Sekunden verwertete Bartes eine Theurer-Vorarbeit zur 1:0-Führung. Nur eine Minute später war es der starke Theurer, der bereits auf 2:0 stellte. Wolfurt blieb tonangebend und machte mächtig Druck, einzig auf’s Torschiessen wurde vergessen. So konnte Genf in der 16. Minute auf 2:1 verkürzen. In Minute 22 waren es dann aber Zehrer und Bartes, die ihre Farben zur 4:1-Pausenführung schossen.

Nach der Pause ein ähnliches Bild. Überlegene Wolfurter, nur die Tore fielen vorerst nicht. Genf gelang in Minute 30 das 2:4. Danach war wieder Wolfurt dran und Fernandez gelang zwischen der 43. Und 48. Minute ein lupenreiner Hattrick. Er sorgte damit für das 7:2-Endresultat.

„Wir sind sehr zufrieden, sind wir doch erst eine Woche im Training. Wir haben die wichtigen Punkte eingefahren. Natürlich haben wir noch Verbesserungspotential, wollen wir doch vor allem konstanter Spielen.“ Zeigte sich Coach Bartes nach dem Spiel nicht ganz unzufrieden.

Ergebnis:

RHC Wolfurt – Genf 7:2 (4:1)
RHC Wolfurt: Mohr; Carafí, Bartés 2, Wolf, Theurer 1, Fernandez 3, Laritz K., Zehrer 1

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Wolfurt
  • Nach zwanzig Sekunden schon auf die Siegerstraße
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen