AA

Nach WM-Platzsturm: Flitzer-Ikone sitzt im Rollstuhl

Berühmter Flitzer sitzt im Rollstuhl
Berühmter Flitzer sitzt im Rollstuhl ©Canva/Instagram
Im WM-Viertelfinale sorgte ein bekannter Flitzer für Aufsehen. Jetzt sitzt er im Rollstuhl.
Kinsey Wolanski beim Schladminger Nightrace
NEU

Beim Spiel Argentinien - Niederlande stürmte ein oberkörperfreier Mann kurz nach dem 2:0 durch Messi auf das Spielfeld. Daraufhin wurde er von drei Securitykräften zu Boden gerissen. Der muskulöse Mann wehrte sich vehement. Zwei weitere Beamte stürmten auf das Feld. Er wurde zu Boden gerissen und daraufhin weggetragen.

Freund von Kinsey Wolanski

Beim Flitzer handelte es sich um den russischen Youtuber Vitaly Zdorovetskiy. Er stürmte bereits beim WM-Finale 2014 auf das Feld. Die Freundin des 30-Jährigen, Kinsey Wolanski, sorgte mit solchen Aktionen auch schon für Aufsehen. Knapp bekleidet stürmte sie das Endspiel der Champions League 2019. In den sozialen Medien gingen Videos und Fotos der Aktion viral.

2020 flitzte sie beim Schladminger Nightrace 2020 im knappen Badeanzug über die Piste. Sie löste dadurch die Zeit im Ziel aus.

Bei Aktion verletzt

Vitaly Zdorovetskiy teilte auf Instagram ein Bild und gab in seinen Stories bekannt, dass er sich bei der Aktion verletzt habe. Er meinte: "Ich kann nicht laufen, ich bin aus dem Stadion gekrochen." Anschließend war der Russe im Rollstuhl zu sehen.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Nach WM-Platzsturm: Flitzer-Ikone sitzt im Rollstuhl
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen