Nach vier Niederlagen: EHC will aus der Minikrise

©Stiplovsek
Der EHC Lustenau gastiert beim angeschlagenen Gröden und hofft auf die Trendwende.

So, 02.01.2022, 20:30: HC Gherdeina - EHC Lustenau
Referees: MOSCHEN, PINIE, De Zordo, Pace 

Im Rennen um die Masterround-Plätze mussten sowohl Gröden als auch Lustenau zuletzt einige Rückschläge hinnehmen. Die auf Rang sieben liegenden Südtiroler gewannen nur eine ihrer letzten sechs Partien. Lustenau, aktuell an vierter Stelle, verlor vier Mal in Folge – am Donnerstag kassierten die Löwen eine 0:3-Heimniederlage im Derby gegen Feldkirch. In den letzten vier Partien gelangen den Vorarlbergern zudem nur drei Treffer, zwei Mal blieben sie gar ohne Torerfolg. Während Gröden zu den besten Auswärtsteams der Liga zählt, taten sie sich bislang zuhause mit nur vier Siegen in elf Partien äußerst schwer. In ihrer AHL-Geschichte musste sich die „Furie“ in sechs von sieben Heimspielen gegen Lustenau geschlagen geben. Insgesamt führt der EHC, der auch das erste Saisonduell gewann, mit 10:5 Siegen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Nach vier Niederlagen: EHC will aus der Minikrise
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen