Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nach Derbysieg wieder internationale Bühne für SSV Dornbirn/Schoren

SSV Dornbirn Leitfigur Ariane Maier war einsame Klasse.
SSV Dornbirn Leitfigur Ariane Maier war einsame Klasse. ©Thomas Knobel
Cup Halbfinale Feldkirch vs Dornbirn/Schoren

Feldkirch/Dornbirn. Es bleibt dabei. SSV Dornbirn/Schoren ist auch wie in den vielen Jahren zuvor Vorarlbergs Vertreter im Europacup der Cupsieger. Die Schoren Girls unter Trainer Bojan Ancevski gewannen das ÖHB Cup Halbfinale beim Ländle-Konkurrent HC MGT BW Feldkirch klar mit 24:19-Toren und jubelten am Ende über den neuerlichen Einzug in die internationale Bühne. Schon im Vorjahr behielt im Semifinale Dornbirn gegen Feldkirch mit einem Tor Unterschied die Oberhand. Diesmal setzten sich die Messestädterinnen deutlich durch. Überragend auf dem Parkett der Reichenfeldhalle war Dornbirn-Torfrau Katarina Onderkova, die unzählige Topchancen der Feldkircherinnen spektakulär parierte und Öri und Co. schier zur Verzweiflung brachte. In der entscheidenden Phase des Halbfinales kam auch Regisseurin Ariane Maier auf Touren. Sieben Mal trug sich Ariane Maier in die Torschützenliste ein und war auch sonst die auffälligste Akteurin im Spiel. Feldkirchs Torjägerin Adrienn Öri erzielte acht (!) seiner Dutzend Treffer aus Siebenmetern. Feldkirch führte im Prestigeduell einmal mit drei Toren Differenz (8:5) und vergab durch Öri die Chance eines Siebenmeters. In der Endphase der zweiten Hälfte war Dornbirn viel effizienter und der Erfolg geht auch voll in Ordnung.

Handball auf einen Blick
ÖHB-Cup Halbfinale
HC MGT BW Feldkirch – SSV Dornbirn/Schoren 19:24 (9:9)
Reichenfeldhalle, 500 Zuschauer
Torfolge: 3. 0:1 Ramsebner, 5. 1:1 Öri (P), 6. 1:2 Bitriol, 7. 2:2 Kainrath, 8. 3:2 Öri (P), 8. 3:3 Moosbrugger, 10. 3:4 Bitriol, 11. 3:5 Moosbrugger, 12. 4:5 Öri, 12. 5:5 Valeria Jegenyes, 13. 6:5 Öri, 18. 7:5 Öri (P), 19. 8:5 Öri, 22. 8:6 Maier (P), 23. 8:7 Rauch, 24. 9:7 Öri, 25. 9:8 Bitriol, 29. 9:9 Urban, 31. 10:9 Valeria Jegeneyes (UZ), 33. 10:10 Maier (P), 34. 10:11 Urban, 35. 11:11 Öri (P), 36. 11:12 Rauch, 37. 12:12 Robb, 38. 13:12 Öri (P), 39. 13:13 Bitriol, 41. 14:13 Öri (P), 42. 14:14 Maier, 44. 14:15 Lindner, 47. 14:16 Ramsebner, 48. 15:16 Öri (P), 49. 15:17 Maier, 50. 15:18 Maier, 51. 15:19 Urban, 52. 16:19 Öri (P), 53. 16:20 Bitriol, 55. 16:21 Bitriol, 56. 17:21 Kainrath, 56. 17:22 Ramsebner, 58. 17:23 Maier, 58. 18:23 Tanja Dolovic, 59. 19:23 Kainrath, 60. 19:24 Maier (P).

ÖHB-Cup Finale
SSV Dornbirn/Schoren – Hypo Niederösterreich II Termin offen

(Quelle: Meine Gemeinde – Thomas Knobel)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Nach Derbysieg wieder internationale Bühne für SSV Dornbirn/Schoren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen