Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nach Anschlag auf Asylheim in Alberschwende: Zwei Männer angeklagt

Asylheim attackiert.
Asylheim attackiert. ©Klaus Hartinger
Für zwei Männer hat die Attacke auf ein Asylheim in Alberschwende vergangenen Jahres nun ein gerichtliches Nachspiel: Sie müssen sich am Dienstag vor dem Landesgericht Feldkirch verantworten.
Angreifer erwarten Flut von Anzeigen
Verdächtige ausgeforscht
Attacke auf Asylheim

Wie der ORF Vorarlberg berichtet, lautet die Anklage gegen die beiden 21 und 26 Jahre alten Männer auf Hausfriedensbruch, Sachbeschädigung, Körperverletzung und gefährliche Drohung. Den Männern droht eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren.

Ziel der Attacke waren Plakate beim Asylheim, beim Gemeindeamt, der “Alten Brauerei” und einem Gasthof am Dorfplatz des 3.000 Einwohner zählenden Ortes. Die beiden hatten am Ostermontag des vergangenen Jahres in den frühen Morgenstunden mehrere Plakate mit der Aufschrift “Wir sind Asyl” heruntergerissen und versucht, sich Zutritt zu dem Heim zu verschaffen. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich zwei Unterstützer der Aktion “Wir sind Asyl” im Asylheim, die sich gegen das Eindringen wehrten. Dabei kam es zu einem Raufhandel zwischen den beiden Burschen und den beiden Unterstützern, die die Eingangstüre zuhielten. Daraufhin schlug einer der Burschen mit der Faust durch das Glasfenster der Türe. Unmittelbar nach der Tat konnten die Männer ausgeforscht werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Alberschwende
  • Nach Anschlag auf Asylheim in Alberschwende: Zwei Männer angeklagt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen