"Muss mein Spiel durchziehen"

Lokalmatador Mario He will bei Billard-Austrian-Open in Rankweil wieder aufzeigen.

Sein großes Ziel, Anfang August in Bad Wildungen (Ger) Europameister bei den Schülern zu werden, hat der 16-jährige Rankweiler Mario He zwar knapp verpasst. Der Rohdiamant hat aber heuer bereits bei kontinentalen Titelkämpfen in der Herren- und Schülerklasse insgesamt drei Bronzemedaillen geholt. Bei der Jubiläums-Eurotour (100. Station), die von heute bis Samstag im Rankweiler “Pat­ricks” über die Bühne geht, hofft der BHAK-Schüler mit Heimvorteil auf einen Platz im Vorderfeld im direkten Vergleich mit der absoluten Weltspitze im Poolbillard.

VN: Was sind deine Erwartungen in Rankweil?
He:
Im Weltklasse-Starterfeld von 200 Spitzenspielern aus 36 Nationen lautet das erste Ziel das Erreichen der besten 48. Ich muss dafür aber mein eigenes Spiel durchziehen, nie auf andere Spieler schauen. Da ist von Anfang an volle Konzent­ration angesagt.

VN: Der Druck des “Siegenmüssens” vor eigenem Publikum ist groß. Wie gehst du damit um?
He:
Meine Unbekümmertheit hat schon oft zum Erfolg geführt. Ich werde versuchen, ohne Nervosität in die Matches zu gehen und meine Stärken auszuspielen. Meine Fans werden mich in Rankweil ganz besonders unterstützen, was eher ein Vorteil für mich ist.

VN: Hast du die Enttäuschung bei der EM schon überwunden?
He:
Die ist schon noch vorhanden, aber ich habe noch zwei Jahre die Möglichkeit, bei einer Nachwuchs-Europameis­terschaft meinen großen Traum, eine Goldmedaille zu holen, zu verwirklichen. Ich muss nach vorne blicken und die Vergangenheit abhaken.

VN: Was sind deine nächsten Aufgaben?
He:
Es stehen heuer noch viele Einsätze auf dem Programm. Neben der GP-Serie in Österreich bin ich bei der 10er-Ball-WM im Oktober auf den Philippinen fix dabei. Es ist mein erster Start bei einer WM der allgemeinen Klasse. Auch die restlichen Eurotouren in Holland, Portugal und Spanien werde ich bestreiten. Ein Ziel ist auch die Goldmedaille bei der Heim-ÖM in Rankweil im Spätherbst.

VN: Kannst du dir eine ProfiKarriere vorstellen?
He:
Zuerst steht die Beendigung der schulischen Ausbildung im Vordergrund. Nach den drei Jahren und der Matura konzentriere ich mich dann voll auf die sportliche Laufbahn. Ich kann mir eine Profi-Karriere im Poolbillard sehr gut vorstellen. Allerdings ist es noch zu früh, sich über dieses Thema ernsthaft Gedanken zu machen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Rankweil
  • "Muss mein Spiel durchziehen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen