Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Musik-Legende David Bowie ist tot

David Bowie ist im Alter von 69 Jahren verstorben.
David Bowie ist im Alter von 69 Jahren verstorben. ©AP
Der britische Popsänger David Bowie ist wenige Tage nach seinem 69. Geburtstag an Krebs gestorben. Sowohl der Sohn Bowies als auch ein Sprecher des Sängers bestätigten einen entsprechenden Facebook-Eintrag gegenüber britischen Fernsehsendern.
Musik-Legende David Bowie


Laut dem Facebook-Post auf dem Kanal des Sängers ist David Bowie im Kreise seiner Familie friedlich eingeschlafen. Er starb demnach an den Folgen einer Krebserkrankung, von der er seit 18 Monaten wußte.

January 10 2016 – David Bowie died peacefully today surrounded by his family after a courageous 18 month battle with…

Posted by David Bowie on Sonntag, 10. Januar 2016

Sein Sohn Duncan postete bei Twitter ein Bild, auf dem zu sehen ist, wie er als Kleinkind auf Bowies Schultern sitzt.

Bowie gehörte zu größten und einflussreichsten Musikern der vergangenen Jahrzehnte. Der mit dem Model Iman Abdulmajid verheiratete Brite hatte erst in der vergangenen Woche ein neues Album herausgebracht: “Blackstar” erschien am Freitag – an Bowies 69. Geburtstag.

Den Durchbruch schaffte Bowie 1969 mit der Weltraumballade “Space Oddity” und der Figur Major Tom. Es folgten Kultalben wie “The Rise and Fall of Ziggy Stardust and the Spiders from Mars” oder “Heroes”. In den 1980er Jahren hatte er dann massentaugliche Hits wie “Let’s Dance”. Neben seiner musikalischen Karriere versuchte sich der als “Pop-Chamäleon” verehrte Künstler auch als Maler und Schauspieler

Werkliste von David Bowie

Im Nachfolgenden eine Werkauswahl zum umfangreichen Oeuvre von David Bowie.

Alben:

1967 David Bowie

1969 David Bowie (Space Oddity)

1970 The Man Who Sold the World

1972 The Rise and Fall of Ziggy Stardust and the Spiders from Mars

1975 Young Americans

1977 Low

1977 Heroes

1983 Let’s Dance

1984 Tonight

1987 Never Let Me Down

1995 Outside

1999 Hours…

2002 Heathen

2003 Reality

2013 The Next Day

2016 Blackstar

Spielfilme:

1976 Der Mann, der vom Himmel fiel (The Man Who Fell to Earth)

1979 Schöner Gigolo, armer Gigolo

1981 Christiane F. – Wir Kinder vom Bahnhof Zoo

1983 Begierde (The Hunger)

1983 Furyo – Merry Christmas, Mr. Lawrence (Merry Christmas Mr. Lawrence)

1986 Absolute Beginners – Junge Helden (Absolute Beginners)

1986 Die Reise ins Labyrinth (Labyrinth)

1988 Die letzte Versuchung Christi (The Last Temptation of Christ)

1992 Twin Peaks – Der Film (Twin Peaks – Fire Walk with Me)

1996 Basquiat

1999 Everybody Loves Sunshine (B.U.S.T.E.D.)

2001 Zoolander

2006 Prestige – Meister der Magie (The Prestige)

2008 Der Börsen-Crash (August)

2009 Bandslam – Get Ready to Rock! (Bandslam)

(APA/Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Musik-Legende David Bowie ist tot
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen