AA

Musig-Hock lässt Volksmusik-Sternehimmel funkeln

Christian und Ursula Klotz spielen beim Laguzer-Musighock erstmals auf.
Christian und Ursula Klotz spielen beim Laguzer-Musighock erstmals auf. ©Harald Hronek

Zwei Monate vor dem Laguzer Musig-Hock am 17. Juli zeichnet sich ein starkes Teilnehmerfeld ab.

(amp) Die Seilschaften auf der Gratwanderung zwischen authentischer Volksmusik und volkstümlicher Musik werden zunehmend schwieriger. Während beim Volksmusikwerk “streng” zwischen authentisch und volkstümlich unterschieden wird, zeichnet sich bei den Volksmusikfreunden zunehmend der Trend zu “Was den Leuten gefällt, ist erlaubt” ab. “Wir lehnen alles Elektronische ab”, gibt Otto Burtscher die Spielregel für den Laguzer Musig-Hock aus. Dagegen, dass es neben dem unplugged Spiel und Gesang aber auch noch eine stilistische Wertung oder Einschränkung beim Musig-Hock geben soll, verwehrt sich Otto Burtscher als Veranstalter. Immerhin gibt Burtscher in der Ländle-Volksmusikszene seit bald sechs Jahrzehnten maßgeblich den Ton an. “So wie sich aus der Mehrstimmigkeit im Mittelalter stilistisch die Kompositionen bis zur zeitgenössischen Musik entwickelt und etabliert haben, so muss man auch der Volksmusik Entwicklungspotential zugestehen”, sieht Otto Burtscher die Trennung zwischen Volksmusik und volkstümlicher Musik problematisch.

Internationale Besetzung
Fast täglich treffen bei Otto Burtscher neue Anmeldungen für den zwischenzeitlich zum Event “gereiften” Musig-Hock auf der Laguz-Alpe ein. Mit dem Schwyzerörgili-Quartett “Rigigrüess aus Vitznau, den “Santa Merta Musikanten” aus dem Liechtensteinischen Triesen, der “Eglofser Stubenmusik” ist für internationale Besetzung gesorgt. Erstmals dabei sind die Geschwister Klotz aus Bartholomähberg, die auch schon beim Volksmusikwettbewerb in Innsbruck das Prädikat “Sehr gut” erringen konnten. Mit dabei sind aber auch die “Brandner Weisenbläser”, die “4 Zylinder” aus Bludenz, der Mundharmonika-Spieler Erich Häusle aus Nenzing und Zitherspieler Helmut Seidl aus Bludenz. Anmeldungen sind bis Anfang Juli an Otto Burtscher, Schillerstraße 14, 6700 Blusenz (Tel. 05552/67750) zu richten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Raggal
  • Musig-Hock lässt Volksmusik-Sternehimmel funkeln
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen