AA

Museumszubau

Zum Beitrag von Jürgen Kuster ist folgendes anzumerken:
1. Der Antrag die Thematik auf die TO des Gemeindevorstandes zu nehmen wurdezwar von Heike Ladurner gestellt, das Thema wurde aber schon vor Eingang in die Tagesordnung diskutiert und alle waren sich einig, dass der Vorstand einen Beschluss fassen sollte.
2. Mit der Fratkion “Metnand för Schru” wurde keine Vereinbarung getroffen, welche Themen in der Wahlwerbung angesprochen werden und welche nicht. Eine solche Vereinbarung gingen wir auch nie ein, denn wir sehen unsere Aufgabe auch in einer guten Information der Bevölkerung. Außerdem lassen wir uns von dritten keine Einschränkungen in der Wahlwerbung auferlegen.
3. In einem Schreiben an alle Wahlwerbenden Gruppen in Schruns wurde gebeten, das Thema Museumszubau nicht in der Wahlwerbung zu verwenden, denn am 15.3. finde ja ein Architekturgespräch statt, wo das Ganze diskutiert werden können. Ist es ein Zufall, dass dieses Gespräch gerade einen Tag nach der Wahl stattfindet?
4. Warum wurde das Ergebnis des Wettbewerbs praktisch unter Ausschluss der Öffentlichkeit in einer Standessitzung bekannt gegeben? Nicht einmal teilnehmende Architekten kennen die Projekte ihrer Mitbewerber? Hat man aus dem Debakel um die Silvrettaarena nichts gelernt?
5. Das Siegerprojekt hätte eingentlich ausgeschieden werden müssen, da es die Vorgaben nicht eingehalten hat. Diese sahen unter anderem vor, die Fassaden zum Kirchplatz hin zu erhalten (nachzulesen in den Auschreibungsunterlagen).

GR Sigi Neyer
Metnand för Schru

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Schruns
  • Museumszubau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen