AA

Mulhouse gewann Highspeed-Cup

Nichts zu holen gab es für den Sparkasse SSK Feldkirch beim erstmals ausgetragenen Highspeed-Cup. Die gegnerischen Teams waren schon weiter in ihrer Vorbereitung, während die Gastgeber erst in der Probephase sind.

Das merkte man besonders im Angriff, wo noch Abstimmungsarbeit dringend notwendig ist. Deshalb war das Trainerduo Schuh/Horvath sehr froh über diese frühe Testmöglichkeit. Mulhouse war wie erwartet die dominierende Mannschaft. Mit Damen der “Größenklasse” 196cm, 194cm und 191cm waren sie nicht nur körperlich überlegen. Dass aber auch sie nur mit Wasser kochen, bewiesen die engagiert spielenden Linzerinnen, die sie mit 2:1 niederrangen.  Was letztlich auch den zweiten Schlussrang brachte. Basel hatte wichtige Spielerinnen vorgeben müssen, die noch im Beachsektor engagiert sind.

Ergebnisse:
Sparkasse SSK Feldkirch – RTV Basel: 0:3 (-19/-20/-18)
Sparkasse SSK Feldkirch – ASPTT Mulhouse: 0:3 (-6/-11/-24)
Sparkasse SSK Feldkirch – Fabasoft Linz: 0:3 (-19/-14/-19)
RTV Basel – ASPTT Mulhouse: 0:3 (-20/-15/-16)
RTV Basel – Fabasoft Linz: 2:1 (19/25/-18)
Fabasoft Linz – ASPTT Mulhouse: 2:1 ( -5/22/19)

Endtabelle:
1. ASPTT Mulhouse: 7:2
2. Fabasoft Linz: 6:3
3. RTV Basel: 5:4
4. Sparkasse SSK Feldkirch: 0:9

Link zum Thema:
Sparkasse SSK Feldkirch

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Mulhouse gewann Highspeed-Cup
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.