AA

Mugabe löst Regierung auf

Der simbabwische Präsident Robert Mugabe (78) hat seine Regierung aufgelöst. Dies teilte sein Büro in Harare mit. Der Staatschef wolle ein neues Kabinett zusammenstellen.

Der Staatschef wolle am kommenden Wochenende ein neues Kabinett zusammenstellen, das am Montag vereidigt werden solle. Seit seinem umstrittenen Wahlsieg im März hat Mugabe sein Kabinett nicht umgebildet. Beobachter hatten bereits für die Zeit nach seiner Vereidigung mit einem solchen Schritt gerechnet.

Mugabe hatte im März nach mehr als 20-jähriger autoritärer Herrschaft erneut die Präsidentschaftswahl gewonnen. Das Ergebnis von 56,2 Prozent für seine Partei ZANU-PF wurde aber von der Opposition und international als manipuliert angesehen. Der Commonwealth schloss Simbabwe aus Protest für ein Jahr aus.

Die jetzige Entwicklung wird von Beobachtern auch im Zusammenhang mit Mugabes Teilnahme am Weltgipfel für nachhaltige Entwicklung in Johannesburg gesehen, der an diesem Montag beginnt. Der seit 22 Jahren regierende Autokrat will dabei seine umstrittene Landreform als Modell präsentieren.

Der südafrikanische Staat kämpft mit einer akuten Hungersnot sowie einer schweren Wirtschaftskrise, nachdem Mugabes chaotische Landreform die meisten weißen Farmer zum Aufgeben ihrer Höfe zwang. Die vor zwei Jahren eingesetzte Welle von Enteignungen, die im benachbarten Südafrika mit zunehmender Sorge beobachtet wird, hatte vor kurzem ihren Höhepunkt in der Vertreibung von insgesamt 2900 weißen Farmern erreicht. Südafrikas Öffentlichkeit befürchtet nun eine Überlagerung des Gipfels durch das Thema Simbabwe.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Mugabe löst Regierung auf
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.