Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Müller und Reitmayr siegen beim Ironmännli

Die drei Erstplatzierten beim Luschnouar Ironmännli
Die drei Erstplatzierten beim Luschnouar Ironmännli ©VOL.AT/Privat
26. Skinfit Luschnouar Ironmännli – Kathrin Müller und Paul Reitmayr siegen (500m Schwimmen, 18.1 km Radfahren, 4.8km Laufen)
Best of Ironmännli

Das komplett ausgebuchte Ironmännli fand heuer bei optimalen äußeren Bedingungen und einer sensationellen Zuschauerkulisse statt. Das Team von TriTeam Lustenau hatte alles erdenkliche getan um ein Triathlon Fest der besonderen Art zu bieten.

Alle 20 Sekunden wurde, im Jagdrennmodus, ein Sportler nach dem anderen auf die Strecke von 500 Meter Schwimmen, 18,2 km Radfahren und 4,8 Km Laufen, gelassen. Somit kam es zu packenden und spannenden Positionskämpfen.

In diesem Jahr vielen die Entscheidungen über die Podest Plätze sehr knapp aus und die endgültigen Platzierungen wurden erst auf den  letzten Metern fixiert.

Bei den Damen und den Herren entschied letztendlich die schnellste Laufzeit über den Sieg.

Kathrin Müller (Skinfit Racing Tri Team) kam als Zweite aus dem Wasser (die junge Anges Hollenstein vom MP-Team Dornbirn hatte die schnellste Schwimmzeit bei den Damen), wurde beim Radfahren von Widmer Franzisca (Impuls Triathlon Bülach) überholt, aber setzte sich dann mit der schnellsten Laufzeit mit einem knappen Vorsprung von 25 Sekunden durch. Die beste Vorarlbergerin, Bianca Steurer, kam als gesamt Dritte ins Ziel.

1.       Müller Kathrin (Skinfit Racing Tri Team)               54:53,7

2.       Widmer Franzisca (Impuls Triathlon Bülach)       55:28,8

3.       Steurer Bianca (Öamtc DJs Bikeshop Hard) 56:31,6

Bei den Herren viel die Entscheidung noch etwas knapper aus. Martin Bader übernahm mit der schnellsten Schwimmzeit knapp die Führung vor Paul Reitmayr (beide MP-Team Dornbirn). Diese behielt Martin Bader auch nach dem Radfahren und erst auf den letzten Metern konnte Paul Reitmayr sich den Sieg mit 18 Sekunden Vorsprung sichern. Der als Favorit gestartete amtierende Österr. Meister, Wihlidal Nikolaus, musste sich mit dem 3. Rang zufrieden geben.

1.       Reitmayr Paul (MP-Team Dornbirn)                     47:58,7

2.       Bader Martin (MP-Team Dornbirn)                       48:17,5

3.       Wihlidal Nikolaus (Skinfit Racing Tri Team)                    49:30,9

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Müller und Reitmayr siegen beim Ironmännli
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen