AA

Müller-Triplepack rettet Vorderland Punkt gegen RW

©VMH
Rankweiler Ladies führten nach 80 Minuten mit zwei Toren Differenz, doch Vorderland holt dank Kapitänin Verena Müller noch ein 3:3-Remis vor 300 Fans.
Best of Vorderland und Rankweil

ALLES ZUM DERBY AUF LÄNDLEKICKER.VOL.AT

Beste Werbung für den Frauenfußball in Vorarlberg brachte das letzte Prestigeduell in dieser Saison zwischen FFC Vorderland und RW Rankweil. Trotz strömenden Regen zeigten die zwei besten Ländlevereine den 300 Fans einen sehr guten Fußball mit viel Spielwitz und Kampfgeist. Sechs Tore, aber keinen Derbysieger und am Ende gab es noch viel Gesprächsstoff. Rankweil bleibt in der Tabelle der 2. Frauen Bundesliga Mitte/West einen Zähler vor Vorderland. Die Rankweiler Ladies sahen nach 80 Minuten wie der sichere Sieger aus: Ein mehr als umstrittener Foulelfmeter brachte die Hausherren wieder zurück ins Geschehen. Rankweils Torfrau Nicole Adlassnigg soll Vorderland-Torjägerin Verena Müller regelwidrig zu Fall gebracht haben. Wütende Proteste vom Rankweiler Trainerstab Gerald Krajic und Patrick Seeger halfen nichts: Verena Müller war die Heldin der Partie. Sie verwandelte das Elfergeschenk zum 2:3-Anschlusstor (81.). Und in der hektischen Schlussphase nützt Müller eine Unachtsamkeit der Rankweiler Defensive mit einem Flachschuss zum vielumjubelten 3:3-Ausgleich (89.).

Mit einem Freistoß von der halblinken Position brachte Müller die Elf von Trainer Bernhard Summer früh in Front (4.). Doch Rankweil erholte sich vom Schock und drehte die Partie: Veronika Vonbrül (17.) und ein wunderschöner Doppelpack von Julia Schnetzer (42./75.) sorgten eigentlich der spielerisch stärkeren Rankweilerinnen für klare Verhältnisse. Doch Dobler und Co. gingen nach Spielschluss enttäuscht vom Platz. „Wir hätten die Partie schon früher entscheiden müssen. Wir waren die bessere Elf, haben zwei Punkte verschenkt. Doch der Elfer gegen uns war eine Frechheit“, war Rankweil Trainer Gerald Krajic stinksauer und haderte mit der schwachen Schiedsrichterleistung. Hingegen zeigte sich Vorderland-Coach Bernhard Summer mit dem Punktgewinn mehr als zufrieden. Besonders Rankweils Mittelfeldspielerin Veronika Vonbrül leistete sich den Luxus zwei Hochkaräter zu vergeben (62./69.). Im VFV Cup könnte es im Halbfinale oder im Endspiel abermals zum Aufeinandertreffen der beiden stärksten Ländleklubs von Vorderland und Rankweil kommen. 

Fußball, Frauen

  1. Bundesliga Mitte/West 2015/2016, 16. Spieltag

FFC fairfesta Vorderland – RW Rankweil 3:3 (1:2)

Torfolge: 4. 1:0 Verena Müller (Freistoß), 18. 1:1 Veronika Vonbrül, 42. 1:2 Julia Schnetzer, 75. 1:3 Julia Schnetzer, 81. 2:3 Verena Müller (Foulelfmeter), 89. 3:3 Verena Müller

FFC fairfesta Vorderland: Traxl; Müller, Petric, Pose, Egender (74. Postai), Rauch (67. Sipura), Grill, Weiss, Steiner (58. Schwarzl), Sperger (54. Decker), Annalena Wucher

RW Rankweil: Adlassnigg; Metzler, Sachs, Seeberger (64. Kratzer), Schilcher; Eiler, Dobler, Veronika Vonbrül, Wäger (78. Staffa), Julia Schnetzer; Gasparini (70. Campbell)

Weiters: Wolfern – Wacker Innsbruck 1b 0:3, Wals – Geretsberg 4:1

Tabelle

  1. Bergheim 11  10  1  0 42:8    31
  2. Rankweil 12  7  3  2  29:17  24
  3. Vorderland 12 7  2  3  32:15  23
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Müller-Triplepack rettet Vorderland Punkt gegen RW
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen