AA

Motocross-Wochenende hat ein Nachspiel

Möggers. Der Ärger über die „Farce von Möggers“ sitzt bei den Verantwortlichen des Motocross-Clubs Möggers noch immer tief. Selbst nach einer wochenlangen Nachdenkpause ist von „Schwamm drüber“ keine Rede. Bilder vom Motocross-Wochenende

Die skandalösen Vorkommnisse während des letzten Motocross-Wochenendes Anfang September haben für einige Top-Fahrer ein spätes Nachspiel. Zur Erinnerung: Nach intensiven Regenfällen weigerten sich zahlreiche Top-Fahrer, am zweiten Renntag an den Start zu gehen. Pikant: Ihre weit weniger professionellen Kollegen – darunter auch der Nachwuchs – spulten das Rennprogramm wie geplant ab. MCC-Präsident Gregor Wucher schäumte damals vor Wut und kündigte Konsequenzen an. Nach einer längeren Nachdenk- und Planungsphase stehen diese nun fest: Die betreffenden internationalen Fahrer sind künftig nicht mehr in Möggers erwünscht. Außerdem wird das Augenmerk für das nächste Motocross-Wochenende auf andere Klassen als die des betreffenden SAM-Verbandes gelegt. Neben dem Clubsport wird deshalb auch mit der Österreichischen Meisterschaft (ÖM) in den Klassen Jugend 85 Kubik und MX2 fix geplant. Dennoch gibt es noch eine Chance für die Wiederkehr eines Meisterschaftslaufes der gescholtenen SAM-Klasse. Derzeit laufen Gespräche mit dem Verband. Allerdings nur, wenn andere Fahrer am Start sind, wie aus dem MCC zu hören war.

Andreas Boschi

Möggers, 6900 Möggers, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Möggers
  • Motocross-Wochenende hat ein Nachspiel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen