Moto GP: Marc Marquez siegt zum 7. Mal in Texas

Marc Marquez war in den USA einmal mehr nicht zu schlagen.
Marc Marquez war in den USA einmal mehr nicht zu schlagen. ©AP
Marc Marquez war beim GP von Texas einmal mehr nicht zu schlagen und jubelte über seinen 7. Sieg in den USA vor Fabio Quartararo und Francesco Bagnaia.
7. Marquez-Sieg in Texas
NEU
Die MotoGP im Liveticker
Alle News zur MotoGP auf VOL.AT

Beim MotoGP-Rennen in Texas ging Francesco Bagnaia von der Pole Position ins Rennen. Marc Marquez, der seit seinem Aufstieg in die MotoGP - abgesehen von einer Ausnahme - den Großen Preis von Amerika in Austin/Texas immer gewonnen hat, ging nur von Startplatz drei ins Rennen. Doch der Spanier übernahm gleich am Start die Führung, während Bagnaia auf Rang vier zurück fiel. Quartararo und Martin kämpften dahinter um den zweiten Platz, wodurch sich Marquez etzwas absetzten konnte.

Im weiteren Rennverlauf drehte Marquez an der Spitze souverän seine Runden, kontrollierte das Feld und feierte am Ende einen weiteren Erfolg in den USA. Hinter dem Spanier komplettierten der WM-Führende Fabio Quartararo und Francesco Bagnaia, der Jorge Martin wenige Runden vor dem Ende überholte, das Podest. Martin musste sich aufgrund einer Long-Lap-Strafe am Ende hinter Alex Rins sogar mit dem fünften Platz zufrieden geben.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MotoGP
  • Moto GP: Marc Marquez siegt zum 7. Mal in Texas
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen