AA

Moss: Aphrodite in Bronze

Der umstrittene britische Künstler Marc Quinn will das Supermodel Kate Moss (32) in einer Serie von fünf lebensgroßen Bronzeskulpturen als Liebesgöttin Aphrodite darstellen.

Eine der Skulpturen mit dem Titel „Sphinx“ stelle Moss in Yoga-Haltung mit ihren Füßen hinter dem Kopf dar, berichtete die Zeitung „Sunday Times“ am Sonntag. „Kate Moss ist eine Schönheitsikone unserer Zeit“, zitierte die Zeitung den Künstler.

„Diese Darstellung soll nicht erregend sein, sondern die Formbarkeit des Körpers zeigen“, sagte Ron Warren von der Mary Boone Gallery in New York der Zeitung. Die Galerie will die Serie im April 2007 ausstellen. „Sphinx“ werde zuvor aber schon im holländischen Groningen zu sehen sein, heißt es in dem Bericht.

Moss inspiriert britische Künstler seit Jahren. Ein Nacktporträt des Top-Models von Lucien Freud wurde bei einer Auktion 2005 für vier Millionen Pfund (rund sechs Millionen Euro) verkauft. Sam Taylor-Wood fotografierte Moss in einer madonnenähnlichen Haltung mit Schleier. Quinn hat bereits eine Eis-Skulptur des Models angefertigt.

Quinn zählt zur so genannten Britart. Im vergangenen Jahr verkaufte der britische Kunstmäzen Charles Saatchie einen von Quinn gefertigten Kopf aus gefrorenem Blut für umgerechnet 2,2 Millionen Euro an einen amerikanischen Sammler. Zuletzt geriet der Künstler wegen der Darstellung einer schwangeren, körperbehinderten Frau in die Schlagzeilen. Die Bronzeskulptur steht auf dem Trafalgar Square in London.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Moss: Aphrodite in Bronze
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen