AA

Morscher fand einen Meister

Im Rahmen der Österreichischen Straßenrad-Meisterschaften auf dem Salzburger WM-Kurs 2006 musste sich der Götzner Harald Morscher lediglich T-Mobile Profi Bernhard Kohl geschlagen geben.

Nach 180 kräfteraubenden Kilometern setzte sich der 24-jährige Niederösterreicher im Zielsprint um vier Sekunden gegenüber dem Staatsmeister von 2004 duch und durfte sich erstmals in seiner Karriere das Meistertrikot überstreifen. Rang drei belegte Harald Totschnig. Im geschlagenen Feld landeten neben Titelverteidiger Gerrit Glomser (22./Team Volksbank) auch Zeitfahr-Staatsmeister Peter Luttenberger (20./CSC) und Francais de Jeux-Profi Bernhard Eisel (21.). Der Feldkircher Matthias Buxhofer, der im Zeitfahren 16. geworden war, kam nicht ins Ziel.

Die Vorentscheidung auf dem zwei Kilometer langen Rundkurs fiel bereits während der vierten von neun Runden, als sich eine vierköpfige Fluchtgruppe, der auch noch Thomas Rohregger angehörte, vom Feld absetzen konnte. Kohl erwies sich aber bereits zu diesem Zeitpunkt als stärkster Mann. “Bernhard attackierte ständig und es war schwer, den ständigen Attacken stand zu halten”, schilderte Morscher die Situation. “Kurz vor dem Ziel war er dann einfach nicht mehr zu halten.” Trotz des knapp verpassten zweiten Titelgewinns war Morscher mit dem Ausgang des Rennens nicht unzufrieden. “Klar wäre mir der Meistertitel lieber gewesen. Dafür hätte ich mich aber konzequenter vorbereiten müssen.”

Tags zuvor hatte Stefan Denifl mit dem Sieg im U23- Zeitfahren das erfolgreiche Wochenende für das Team Volksbank eingeläutet.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Morscher fand einen Meister
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen