Mordprozess in NÖ: 80-Jährige soll Nachbarin erschlagen haben

Wegen Mordes hat sich am Donnerstag eine 80-Jährige am Landesgericht Korneuburg vor einem Geschworenensenat (Vorsitz: Richter Gernot Braitenberg) verantworten müssen. Die Frau soll am 22. Oktober des Vorjahres eine 78-Jährige in Korneuburg erschlagen haben.

Danach habe die Pensionistin aus der Wohnung des Opfers Schmuck und vier Weinflaschen gestohlen. Die Polin bekannte sich nicht schuldig.

Angeklagt ist auch die Tochter der 80-Jährigen, ihr wird Hehlerei zur Last gelegt. Die 59-Jährige soll die Tat der Mutter gedeckt und den gestohlenen Schmuck vergraben haben. Die Wertgegenstände wurden nicht mehr gefunden.

Die Zweitangeklagte bekannte sich zum Vorwurf der Hehlerei schuldig. Sie habe wohl Schmuck vergraben, gab aber an, dass ihre Mutter diesen gemeinsam mit den Weinflaschen im Keller neben den Mistkübeln gefunden habe. Die 59-Jährige dachte, der Schmuck könne womöglich von einem Diebstahl stammen. Gemeint war damit aber nicht das Verbrechen, das der Mutter zur Last gelegt wird, sondern die Tat von Unbekannten.

Etwa 36 Mal sei der 78-Jährigen in ihrer Wohnung mit einem stumpfen Gegenstand auf den Kopf geschlagen worden, hieß es vonseiten der Staatsanwaltschaft. Die 80-Jährige habe nach der Tat vier Flaschen Wein und Schmuck an sich genommen. Am 23. Oktober, einen Tag nach dem Verbrechen, wurde die Leiche von einer Nachbarin gefunden.

Bei der 80-Jährigen und ihrer Tochter handelte es sich um Nachbarinnen des Opfers. Der geraubte Alkohol sei nach der Tat teilweise konsumiert worden. Den Schmuck hätte die 59-Jährige vergraben.

Es soll am Tag der Tat zwischen dem Opfer und der 80-Jährigen zu einem Streit gekommen sein. Maria P. habe zu der 80-Jährigen “polnische Schweine raus” gesagt, daraufhin habe die Frau die 78-Jährige in deren Wohnung attackiert.

Nach der Tat seien in den Räumlichkeiten der Polinnen die Weinflaschen gefunden worden, die dem Opfer gehörten. Auch wurden in der Wohnung der 78-Jährigen Fußsohlenabdrücke der Schuhgröße 37 sichergestellt, die vermutlich zur Erstangeklagten passen. Auch eine am Tatort gesicherte DNA-Spur war der 80-Jährigen zuzuordnen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Mordprozess in NÖ: 80-Jährige soll Nachbarin erschlagen haben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen