Mordprozess in Feldkirch

Zwei Männer müssen sich wegen Mordversuch vor Gericht verantworten.
Zwei Männer müssen sich wegen Mordversuch vor Gericht verantworten. ©VOL.AT/Eckert
Zweitägiges Schwurgericht um eine verworrene Geschichte im Stadtzentrum von Bregenz.   

Von Christiane Eckert/VOL.AT

Im August vergangenen Jahres schleppte sich frühmorgens kurz vor vier Uhr ein blutverschmierter Mann mit nacktem Oberkörper zum Taxistandplatz bei der Hypo-Bank in Bregenz. „Der Schwerverletzte hatte viel Blut verloren, Organversagen drohte“, erklärt Opferanwalt Stefan Denifl. Der 45-Jährige hatte einiges über den Durst getrunken, doch er konnte zwei Namen und ein Lokal nennen. Langsam ergab das Puzzle ein Bild, wobei einiges offen blieb. Jedenfalls war das spätere Opfer in einen Streit in einer Table Dance Bar in Bregenz verwickelt. Als es das Lokal verließ, folgten ihm zwei Männer. Ein 20-jähriger Türke und sein 49-jähriger Landsmann.

Wegen Mordversuch vor Gericht

Wie Überwachungskameras bestätigen, verfolgten die beiden den 45-Jährigen. Später soll, so die Staatsanwaltschaft, der Jüngere versucht haben, den Flüchtenden mit mehreren Messerstichen zu töten. Der Ältere soll dafür ein Messer bereit gestellt haben. Der Ältere belastet den Jüngeren und behauptet, er habe nicht gedacht, dass sein Kollege so brutal vorgeht, er habe gedacht, er wolle dem anderen nur Angst machen. Nun sind beide wegen Mordversuches vor Gericht. Der Prozess ist für zwei Tage anberaumt.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Mordprozess in Feldkirch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen