AA

Montikel erlebt "Auferstehung"

Am 26. August 1991 wurde das letzte Motocrossrennen auf dem Montikel in Feldkirch-Tosters veranstaltet. Am kommenden Sonntag (11 Uhr) findet in Feldkirch ein Oldtimer-Motocross statt.

Nicht weniger als 5000 Fans besuchten 1991 das Event, Höhepunkte waren verschiedene WM-Läufe. Für die Organisation war der Motocross-Club Montfort (MCCM) zuständig. Nach 14 Jahren haben sich die Verantwortlichen des MCCM durchgerungen, am Montikel wieder die Motoren brüllen zu lassen. Hauptattraktion soll das 1. Internationale Oldtimer-Motocross sein, das sich bereits in der Schweiz, Deutschland, Holland usw. größter Beliebtheit erfreut hat. Das Reglement gibt vor, dass die Fahrer über 40 Jahre und die Maschine über 30 Jahre sein muss. Zur Austragung kommen eine Solo- bzw. Beiwagenklasse, die zu je zwei Läufen gefahren werden. Die Fans dürfen sich über alte Motocross-Maschinen wie Norton, Matchlesso der BSA freuen.

Nennungen aus sieben Nationen sind beim Veranstalter bislang eingegangen. Dies zeigt das große Interesse an der “Auferstehung” des Montikels. Neben dem Oldtimer-Motocross sind zwei Läufe zur Schweizer Meisterschaft für Quad (Vierräder) geplant. Zudem präsentieren sich heimische Nachwuchs- sowie mehrere Hobbyfahrer dem Publikum in verschiedenen Kubik-Klassen.

Trainingsbeginn ist um 9 Uhr, die Rennläufe starten ab 11 Uhr. Parkgelegenheit gibt es bei der Eishalle oder dem Delacher-Areal.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Montikel erlebt "Auferstehung"
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.