Montafoner Goldschlüsselspiele 2009

Auch in diesem Jahr befinden sich Internationale Spitzenfußballer auf Sommer-Trainingslager im Montafon.

Bereits zum 5. Mal finden unter der Leitung des FC Golm Schruns und Schruns-Tschagguns Tourismus die Montafoner Goldschlüsselspiele statt. Damit beweist das Montafon einmal mehr seine besondere Fußball-Kompetenz. Neben einem intensiven Konditionstraining aber auch Zeit für Entspannung in der herrlichen Natur-und Bergwelt des Montafons werden am 14. und 18. Juli zwei Freundschaftsspiele namhafter internationaler Fußballclubs in Schruns-Tschagguns ausgetragen. Den Auftakt macht am Dienstag, den 14.Juli, um 18:00 Uhr, die Partie SC Freiburg gegen den amtierenden tschechischen Meister Slavia Prag.  Für die Freiburger, die heuer den Aufstieg in die erste Bundesliga geschafft haben, steht in ihrer Trainingswoche in Schruns-Tschagguns vor allem Taktik und Spielverständnis auf dem Programm. Dies wird ein zweites Mal am Samstag, den 18. Juli, im Trainingsmatch gegen Ankara Gücü aus der türkischen Superliga, getestet.

Manuel Bitschnau, Geschäftsführer von Schruns-Tschagguns Tourismus, freut sich auch ein Jahr nach der EURO 2008 wieder auf einen heißen Fußball-Juli: “Jedes Jahr kommen zahlreiche Top-Fußballclubs nach Schruns-Tschagguns, welche die Infrastruktur, die Landschaft und die persönliche Betreuung schätzen. Wir sind stolz darauf, auch dieses Jahr wieder internationale Mannschaften bei den Goldschlüsselspielen willkommen heißen zu dürfen.”

Die Termine

SC Freiburg – Slavia Prag
14. Juli, um 18:00, im Stadion Schruns       

SC Freiburg – Ankara Gücü
18. Juli, um 17:00, im Stadion Schruns  

Karten an der Abendkasse um € 7,-, ermäßigt € 5 ,- Kinder bis 15 J. frei 

Aktuelle Informationen zu den Montafoner Goldschlüsselspielen 2009 gibt es unter www.schruns-tschagguns.at

Quelle: Presseaussendung

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Schruns
  • Montafoner Goldschlüsselspiele 2009
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen