Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Montafon mit Nullnummer

Ronald Netzer schrammt knapp am Tor vorei
Ronald Netzer schrammt knapp am Tor vorei ©S.M.
In der Lustenauer Eishalle lässt EHC Eurojobs Montafon gegen EHC Alge Elastic Lustenau mit 4:2 (2:0; 1:2: 1:0) Federn und liegt auf Platz drei. Das Rennen um die vier Playoff-Plätze ist eröffnet. 

Das Anfangsdrittel geht mit 2:0 an die Sticker. Das 1:0 fällt in doppelter Unterzahl. Beim 2:0 hat Montafon einen Mann auf der Strafbank.

Für Montafon lässt sich das zweite Drittel besser an. Zunächst hat Patrick Dieber den Anschlusstreffer auf der Schaufel, scheitert aber an Goalie Rheis. Erst in Minute 28 ist es so weit. Felix Vonier netzt in Überzahl nach Vorarbeit von Lukas Thöny und Manuel Romagna zum 2:1 Anschlusstreffer ein. Obwohl zwei Minuten später Lustenau auf 3:1 erhöht, liegt das Momentum bei Montafon. In doppelter Überzahl verkürzt auf Zuspiel von Andrian Tschofen Miha Pesiak vor der Pause auf 3:2.

Im Schlussdrittel dominiert Montafon, aber die Scheibe will nicht in den Kasten. Ausgehend von einem Scheibenverlust setzt sich Wallenta vier Minuten vor der Sirene durch und zaubert aus dem Nichts den 4:2 Endstand.

Torfolge: 1:0 Fabian Glanznig (PP2), 2:0 Mathias Adam (PP1),2:1 Felix Vonier (PP1), 3:1 Elias Wallenta, 3:2 Miha Pesiak (PP2), 4:2 Elias Wallenta.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bartholomäberg
  • Montafon mit Nullnummer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen