Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Montafon lockt trotz Regen die MTB-Elite

©Stiplovsek
Brennende Muskeln, atemberaubendes Panorama und strahlende Gesichter beim Finish – das war der M³ Montafoner Mountainbike Marathon mit 670 Startern aus 19 Nationen trotz Regen. Die Dornbirner Daniel Geismayr und Michaela Feurle kürten sich zu den neuen Landesmeistern.
Best of Montafon Marathon

Der Schweizer Urs Huber gewinnt das Rennen mit einem knappen Vorsprung von vier Hundertstel auf den Zweitplatzierten und Vorjahressieger Lukas Buchli. Der MTB-Club Montafon erzielte die schnellste Zeit in der Teamwertung. Bei den Firmenwertungen war dies der WSG-Liebherr. 670 Starter aus 19 Nationen, 400 Helfer und rund 1.500 Zuschauer machten das Rennen auch dieses Jahr wieder zu einem vollen Erfolg.

Erstklassige Top-Fahrer der Weltrangliste
Dieses Jahr lieferten sich auch 16 namhafte Fahrer aus den Top 100 der Weltrangliste auf den 130 km der Strecke M³ ein knallhartes Rennen. „Es ist der Hammer, dass wir so viele erstklassige Fahrer für den heurigen M³ motivieren konnten.“, freut sich Alex Stergiotis, Mitorganisator und Obmann des MTB-Club Montafon, „und alle sind durchwegs begeistert von der Stimmung und der Atmosphäre im Montafon.“

Neue Strecke Mfit – Bewährungsprobe bestanden
5.000 Euro bei Intersport Montafon Charity eingefahren
Der Mfit, die neue Strecke mit 25 Kilometern und „nur“ 500 Höhenmetern, machte es auch für Mountainbike-Einsteiger und Hobby-Biker erstmals möglich, sich mit den Schnellsten zu messen. „Der Spaß und die Freude am Mountainbiken sollten hier im Vordergrund stehen. Das schmälert die beachtlichen Leistungen der Fahrer aber kein bisschen“, erklärt Manuel Bitschnau, Geschäftsführer von Montafon Tourismus und Veranstalter des M³, beeindruckt von den Sportlern. „Ohne die rund 400 Helfer wäre diese Veranstaltung unmöglich durchzuführen. Ihnen gebührt ein großer Dank“, ergänzt Bitschnau. Ebenso erfreulich ist, dass bei der spontan ins Leben gerufenen Charity von Intersport Montafon 5.000 Euro für einen guten Zweck zusammen gekommen sind. Mittels Losverkauf und Spenden durch die gefahrenen km der Montafoner Bürgermeister und Montafon Tourismus wurde dieser hohe Betrag zusammen gebracht.

Vorarlberger Landesmeisterschaften
Auf der M³-Strecke wurde der Vorarlberger Landesmeister ermittelt. Daniel Geismayr darf sich als Schnellster nun mit diesen Titel schmücken. Die Landesmeisterin heißt seit 1. August Michaela Feurle. Sie war auf der Strecke M² nach 65 Kilometern und 2.400 Höhenmetern als erste Dame im Ziel. Bei den Junioren (U19), die die Strecke M¹ mit 40 km fuhren, gewann Maximilian Pettinger den Junioren-Landesmeistertitel. Junioren-Landesmeister in der U17-Wertung sind Pius Ilg und Paula Hämmerle.

Österreichische Meisterschaften – M4 Eliminator Cup
Bereits am Vortag des Rennens gingen am Dorfplatz in Schruns die österreichischen Staatsmeisterschaften beim M4 Montafon Village Cross mit dem Eliminator Cup über die Bühne. Die mutigen Fahrer, die ausschließlich aus Österreich stammen durften, mussten auf dem 450m langen Rundkurs zahlreiche Hindernisse überwinden. Der jeweils Langsamste der Gruppe einer Runde schied aus, bis am Ende nur mehr Daniel Federspiel als neuer österreichischer Meister fest stand.

Auch Pasta-Party war extrem – extrem amüsant
Bei der bereits traditionellen Pasta-Party am Vorabend konnten sich Fahrer und Zuschauer perfekt auf den Renntag einstimmen. Von Live-Musik und bester Kulinarik gestärkt, waren dann alle bestens gerüstet für die Herausforderungen des M³ Mountainbike Marathons. Anschließend heizte die Band bÄndscheibenvorfall dem Publikum am Kirchplatz noch so richtig ein.

Alle Infos und Ergebnisse zum M³ Montafon MTB Marathon auf www.montafon.at/m3.

Die komplette Ergebnisliste steht auf http://www.trackmyrace.com/mountain-bike/event-zone/event/7-m3-montafon-mountainbike-marathon/results/

Die Ergebnisse (jeweils die drei Erstplatzierten)
M³ – Männer (130 km / 4.500 hm)
1. Urs Huber (SUI) – Team BULLS – 5:39:54,5
2. Lukas Buchli (SUI) – BIXS – IXS Pro Team – 5:39:58,5
3. Daniel Geismayr (AUT) – Team Centurion Vaude / RV-Dornbirn – 5:42:12,5

M³ – Frauen (130 km / 4.500 hm)
1. Milena Landtwing (SUI) – WHEELER-iXS Pro Team – 6:53:00,0
2. Hielke Elferink (NL) – Rent a Plant – Cannondale – 7:09:00,8
3. Ann-Katrin Hellstern (GER) – BY-Cycling Team – 7:09:05,6

M² – Männer (65 km / 2.400 hm)
1. Daniel Gathof (GER) – CRAFT ROCKY MOUNTAIN – 3:04:16,7
2. Florian Waltl (AUT) – Team Pirchnerbau Denifl – 3:04:21,5
3. Frank Demuth (GER) – Team Centurion Vaude – 3:05:10,7

M² – Frauen (65 km / 2.400 hm)
1. Paulina Wörz (GER) – RSC AUTO BROSCH Kempten – 3:34:53,3
2. Verena Krenslehner-Schmid (AUT) – Conway Racing Team – 3:39:59,1
3. Florentine Striegl (GER) – RSC AUTO BROSCH Kempten – 3:43:31,1

M1 – Männer (40 km / 1.250 hm)
1. Hannes Metzler (AUT) – Intersport Dornbirn – 1:43:43,9
2. Maximilian Pettinger (AUT) – MTB-Team Hohenems – 1:44:46,4
3. David Färber (GER) – RSC AUTO BROSCH Kempten – 1:47:19,9

M1 – Frauen (40 km / 1.250 hm)
1. Nadine Rieder (GER) – AMG Rotwild MTB Racing Team – 1:51:17,9
2. Anna Obmann (AUT) – BikeWorks Race-Team – 2:09:18,2
3. Verena Huber (GER) – racextract Club – 2:13:28,7

M1 – Junioren (40 km / 1.250 hm)
1. Maximilian Pettinger (AUT) – MTB Team Hohenems – 1:44:46,4
2. David Färber (GER) – RSC AUTO BROSCH Kempten – 1:47:18,9
3. Fabian Bonderer (AUT) – cube racing by imholz – 1:50:29,7

Mfit – Männer (25 km / 500 hm) – Durchschnittswertung
1. Dominic Zugg (AUT) – MTB-Club Montafon/Intersport Montafon – 1:15:33,0
2. Sheldon Bain (BEL) – WSG-Liebherr – 1:30:33,1
3. Josef Lechthaler (AUT) – Montafoner Bürgermeister – 1:38:36,9

Mfit – Frauen (25 km / 500 hm)
1. Paula Hämmerle (AUT) – RV Dornbirn – 1:11:42,2
2. Erika Willi (AUT) – 1:32:03,3
3. Eva Riesterer (GER) – 1:34:47,8

Vorarlberger Landesmeister
Männer-Landesmeister (M³: 130 km / 4.500 hm)
1. Daniel Geismayr – Team Centurion Vaude / RV-Dornbirn – 5:42:12,5
2. Tobias Jenny – MTB-Club Montafon – 6:34:08,4
3. Daniel Zugg – MTB-Club Montafon/Fahrrad Wäger – 6:59:03,0

Frauen-Landesmeister (M²: (65 km / 2.400 hm)
1. Michaela Feurle – RV-Dornbirn/Team Dynafit Austria – 4:02:10,2
2. Ruth Hagen – RV Dornbirn / Volksbank Vorarlberg – 4:06:13,5
3. Sabine Loacker – toMotion Racing by black tusk – 4:24:26,3

Junioren-Landesmeister (M1: 40 km / 1.250 hm) U19
1. Maximilian Pettinger – MTB Team Hohenems – 1:44:46,4
2. Johannes Bartl – 2:25:47,8

Junioren-Landesmeister (Mfit: 25 km / 500 hm) U17
1. Pius Ilg– RV Dornbirn/Kraftstoff – 1:02:57,0
2. Luca Strimmer – RV Dornbirn/2Rad Feurstein – 1:04:43,0

Junioren-Landesmeisterin (Mfit: 25 km / 500 hm) U17
1. Paula Hämmerle – RV Dornbirn – 1:11:42,2

M4 Montafon Village Cross – Eliminator Cup Österr. Staatsmeister Herren
1. Daniel Federspiel
2. Michael Mayer
3. Fabian Costa

Vorarlberger Landesmeister
M4 Montafon Village Cross – Vorarlberger Landesmeister
1. Hannes Metzler
2. Elias Hagspiel
Maximilian Pettinger

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Montafon lockt trotz Regen die MTB-Elite
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen