AA

Molterer: Ersparnisse fließen in Schuldenabbau

Mistelbach - Die SPÖ hat ihre Pläne, die Eurofighter-Ersparnisse in die Bildung fließen zu lassen, wohl ohne den Wirt gemacht.

Finanzminister Wilhelm Molterer (V) erteilte dem Koalitionspartner diesbezüglich eine klare Absage. Jeder zusätzliche Euro an Einnahmen werde für die Defizit- und Schuldensenkung verwendet, sagte Molterer am Ende der ÖVP-Klausur am Donnerstag in Mistelbach. Das sei das Prinzip, das man in der Koalition vereinbart habe, so der VP-Chef, der mit dieser Abfuhr für die roten Pläne nicht unbedingt zur Verbesserung des koalitionäres Klimas beigetragen haben dürfte.

Das Modell, eine Einmaleinnahme fünf Mal auszugeben, sei „noch nicht erfunden worden“, versetzte Molterer der SPÖ einen weiteren Seitenhieb und setzte nach: „Für ökonomische Vernunft werde ich schon sorgen.“ Wenn tatsächlich Geld von der Eurofighter GmbH an die Republik zurücküberwiesen werde, „ich weiß es ja noch immer nicht und es ist schon 16.20 Uhr“, würden dieses zu Schuldenabbau verwendet, so Molterer, der zum wiederholten Mal von Verteidigungsminister Norbert Darabos (S) die Offenlegung des 370 Mio. Euro schweren Vergleichs forderte.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Molterer: Ersparnisse fließen in Schuldenabbau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen