Mohi wird in Anspruch genommen

Karin Madlener und Veronika Bitschnau koordinieren die MOHI- Einsätze.
Karin Madlener und Veronika Bitschnau koordinieren die MOHI- Einsätze. ©Harald Hronek

Beim Mohi-Blumenegg sind die Einsätze in einem Jahr um 25 Prozent gestiegen.

(amp) Waren es im Jahr 2009 noch 12.263 Stunden, die von den mobilen Hilfsdiensten (MOHI) in 35 Haushalten in Thüringen, 21 in Bludesch und sechs in umliegenden Gemeinden geleistet wurden, so stiegen diese adäquat dem Zuwachs an Klienten auf knapp 16.500 Stunden im abgelaufenen Jahr. 81 Haushalte (45 in Thüringen, 27 in Bludesch und neun auswärts) nahmen die MOHI-Angebote im vergangenen Jahr in Anspruch.
Die Wochentagtarife liegen bei 8,80 Euro pro Stunde. Ab 18 Uhr werden 10 Euro in Rechnung gestellt, Sonn- und Feiertagsdienste werden mit 12,60 Euro/ Stunde verrechnet.
“Der Tag der offenen Tür im Mohi Büro war ein großer Erfolg und zeigte uns wie groß das Interesse der Bewohner am Thema “Betreuung in den eigenen vier Wänden” ist”, freuen sich die beiden MOHI-Koordinatorinnen Karin Madlener und Veronika Bitschnau.
Mit dem Vortrag “Umgang mit schwierigen oder desorientierten alten Menschen” von Norbert Schnetzer wurde die Aktion Demenz effektvoll gestartet. In diesem Jahr sind weitere Vorträge und Treffen zum Thema Demenz für pflegende Angehörige geplant.
In den MOHI- Räumlichkeiten werden auch Vorträge für pflegende Angehörige angeboten. “Bei unserer täglichen Arbeit sehen wir, dass nicht nur unsere Klienten betreut werden müssen, sondern auch ein großes Augenmerk auf die pflegenden Angehörigen gesetzt werden muss”, stellen Madlener und Bitschnau unisono fest. Die drei Validationsabende mit Wilfried Feurstein waren so gut besucht, dass auch für dieses Jahr wieder eine Vortragsreihe festgesetzt wurde.
Die Bürostunden am Dienstag und Donnerstag werden gut genutzt und künftig erweitert.

Alte Landstraße,Thüringen, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Thüringen
  • Mohi wird in Anspruch genommen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen