Mobilität im Montafon

"Mobilität im Montafon" wurde auch im Kinderprogramm aufgegriffen.
"Mobilität im Montafon" wurde auch im Kinderprogramm aufgegriffen. ©Foto: str
Heimatmuseum Schruns

Egal ob Fahrrad, Auto, Zug, Kutsche, Sessellift, Bergbahnen, Schi, Snowboard, Rodel, Rakete – die Mobilität bedeutet mehr als sich nur sich fortzubewegen. Und genau dies belegt auch die derzeitige Ausstellung im Heimatmuseum in Schruns. Diese wurde sofort bei der vorarlbergweiten Aktion “Reiseziel Museum” miteingebunden und verwertet. Denn der Museumspädagoge Klaus Bertle verstand es hervorragend die kleinen Besucher beim Kinderprogramm mit diesem Thema zu beschäftigen. Auf schwarz-weißen Landschaftskopien durften die Kinder selbst Mobilitätsaspekte einzeichnen. Plötzlich tauchte eine Brücke über einem Bach oder ein Heißluftballon im Schrunser Himmel von 1930 auf. Mit Farbstiften und viel Fantasie der Kinder bekamen die zuvor etwas tristen Bilder Leben. “Wichtig ist, dass die Kinder selbst etwas tun können, das belebt und macht das Museum nicht zu einem verstaubten langweiligen Ort”, weiß Bertle aus seiner langjährigen Erfahrung als Museumspädagoge. Die Kinder waren jedenfalls mit Feuereifer dabei und malten und gestalteten die großflächigen Kopien mit den verschiedensten Dingen, die Mobilität bedeuten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Schruns
  • Mobilität im Montafon
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen