Mitten in der Mostsaison

Der frisch gepresste Saft ist nach wie vor beliebt.
Der frisch gepresste Saft ist nach wie vor beliebt. ©A. J. Kopf
Es wird Most gepresst

Die heurige Mostsaison ist auf ihrem Höhepunkt angelangt, der frische Saft rinnt in Strömen. Mit der Situation noch vor wenigen Jahren ist die Nachfrage aber kaum zu vergleichen. “Wer liest denn heute noch Obst auf?” Heide Meusburger, die gemeinsam mit Petra in der Mosterei der Familie Meusburger die inzwischen 62 Jahre alte Einrichtung in Schwung hält, weiß, wovon sie spricht. “Ich arbeite schon etwa 20 Jahre mit, seit 8 Jahren betreiben wir beide miteinander die Mosterei.”

Viele Äpfel werden heuer angeliefert und wenige Birnen. Für den frischen Saft ist das gut, vergorener Most aber braucht auch etliche Birnen, weiß Heide.

Die Lohnmosterei an der Bundesstraße in Höchst arbeitet noch mit einer herkömmlichen Presse, Kollege Elmar Küng an der Konsumstraße hat vor wenigen Jahren auf eine vollautomatische Presse umgerüstet. Auch er stellt fest, dass manche Mostliebhaber halt wegsterben und das Auflesen von Mostobst ist bei den meisten Jungen nicht sehr beliebt.

Noch aber gibt es in Höchst ausreichend frischen Most.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Höchst
  • Mitten in der Mostsaison
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen