Mittelschweres Erdbeben erschütterte Kroatien

Schon im März dieses Jahres war Kroatien von einem Erdbeben betroffen
Schon im März dieses Jahres war Kroatien von einem Erdbeben betroffen ©AP / Archivbild
Das Beben um 06:30 Uhr wies eine Stärke von 5,0 auf. Das Epizentrum lag 50 Kilometer südlich von Zagreb. Es krachten Ziegelsteine und Schornsteine herunter, auch gab es mehrere kleinere Nachbeben.

Ein mittelschweres Erdbeben hat am Montag eine Gegend nahe der kroatischen Hauptstadt Zagreb getroffen. Zu dem Beben mit der Stärke 5,0 sei es um etwa 6.30 Uhr gekommen, teilten Kroatiens Seismologen mit. Das Epizentrum habe sich nahe den Städten Petrinja und Sisak, 50 Kilometer südlich von Zagreb befunden. Berichte über Verletzte gab es zunächst nicht. Wie der Bürgermeister von Petrinja, Darinko Dumbovic, dem Fernsehsender HRT sagte, krachten Ziegelsteine und Schornsteine herunter.

Es gab mehrere kleinere Nachbeben. Das Hauptbeben war auch im benachbarten Bosnien-Herzegowina zu spüren bzw. in Friaul Julisch Venetien.

Schon im März 2020 hatte Kroatien ein schweres Erdbeben getroffen.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Mittelschweres Erdbeben erschütterte Kroatien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen