AA

Mit Unterhose maskierter Oberösterreicher in Bayern gestoppt

Ein mit einer weißen Unterhose maskierter Autofahrer aus Oberösterreich ist in Bayern von der Polizei gestoppt worden. Der psychisch kranke 46-Jährige hatte in seinem Wagen unzählige gebrauchte Papiertaschentücher, mehrere Pornohefte und an die 100 Teile neuwertiger Damenwäsche.

Das gab die Polizeidirektion Passau Montagnachmittag in einer Presseaussendung bekannt.

Der Österreicher hatte mit seinem Pkw am Vormittag an einer Tankstelle im Landkreis Passau gehalten und Kühlerwasser nachgefüllt. Einem Augenzeugen kamen sowohl das Auto – bis auf einige Gucklöcher waren die Scheiben zugeklebt – als auch der Fahrer verdächtig vor: Er war mit einer Sonnenbrille, einem roten Tuch und der Unterhose maskiert.

Die alarmierte Polizei stoppte schließlich das Fahrzeug. Bei der Kontrolle gab der Lenker, der vermutlich schon länger im Pkw lebt, den Beamten einen Zettel mit der Aufschrift “SEK out gegen organisiertes Verbrechen”. Er machte einen geistig verwirrten Eindruck und wurde in Gewahrsam genommen. Bei der Einvernahme erklärte der Mann, dass er seit 2005 psychisch krank und in ärztlicher Behandlung sei. Das wurde aus Österreich bestätigt. Der 46-Jährige werde beim Gesundheitsamt untersucht und möglicherweise ins Krankenhaus eingeliefert, so die Polizei.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Mit Unterhose maskierter Oberösterreicher in Bayern gestoppt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen