Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mit Räuberklischees aufgeräumt

Birgit Heinzle und  Andreas Hammerer zeichnen für die Ausstellung verantwortlich.
Birgit Heinzle und Andreas Hammerer zeichnen für die Ausstellung verantwortlich. ©ME
Ausstellungseröffnung EGG Museum

Ausstellung über Georg Meier, Räuber im 18. Jahrhundert, im EGG Museum eröffnet.
Egg. Unter dem Thema “Erzgauner und armer Sünder” steht die aktuelle Ausstellung im EGG Museum. Ausstellungskuratorin Birgit Heinzle widmet sich einem mythengeladenen Thema. Im Fokus steht Georg Meier, ein Räuber im 18. Jahrhundert, der 21-jährig am Galgen in Egg hingerichtet wurde.

Rekonstruktion
“Die Ausstellung ist der Versuch einer Rekonstruktion der Biographie von Georg Meier ohne romantische Räuberklischees”, erläutert Kuratorin Birgit Heinzle die Intentionen. Bei der Eröffnung gratulierte LR Erich Schwärzler Ausstellungsleiterin Birgit Heinzle und Museumsleiter Andreas Hammerer zur beindruckenden Aufarbeitung der komplexen Thematik und die spannenden Einblicke in die “nicht immer gute alte Zeit”. Kritische Gedanken zum Thema Diebstahl zeigte Kurt Bereuter,
Obmann des Kulturforums Bregenzerwald, anhand von zwei aktuellen Beispielen aus der Politik auf.

Interessierte Besucher
Museumsleiter Andreas Hammerer konnte unter den vielen interessierten Besuchern u.a. Regio-Obmann Anton Wirth, Dr. Gottfried Feurstein, Kulturreferentin Ruth Schneider, Pfarrer Friedl Kaufmann, Altbürgermeister Anton Sutterlüty, die Banker Wilhelm Sutterlüty und Hannes Rehm, Dr. Manfred Tschaikner (Landesarchiv), Dr. Wolfgang Weber, Mundartdichter Kaspar Troy, die ehemaligen Gemeindeärzte Jos Willam und Fred Plötzeneder, Musiker Ulli Troy, Katrin Netter (Bregenzerwaldarchiv), Rechtsanwalt Paul Sutterlüty, die Direktoren Reinhold Rinner und Bruno Muxel, die Künstler Edith Rinner und Hanno Metzler, Markus Berchtold sowie Bertram Troy und Franz Baldauf begrüßen.

Bis 21. August
Die Ausstellung im EGG Museum ist bis 21. August zu sehen und donnerstags und samstags von 15 bis 17 Uhr, freitags von 14 bis 17 Uhr und sonntags von 10 bis 12 Uhr geöffnet. ME

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Egg
  • Mit Räuberklischees aufgeräumt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen