Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mit konstanten Leistungen an die Spitze

Vier Vorarlberger Springreiterinnen stehen vor der Teilnahme an der Nachwuchs-Europameisterschaft.

Vom 13. bis 18. Juli gehen im französischen Jardy die Nachwuchs-Springreiter Europameisterschaften über die Bühne. Die Vorarlbergerinnen Laura Lehner und Christina Matt dürfen auf eine Teilnahme bei den Juniorinnen (15 bis 18 Jahre), Lisa Maria Rudigier und Laura Sutterlüty in der Children-Klasse (bis 14 Jahre) hoffen. Nur die vier Besten werden österreichweit nominiert. Für die Älteren steht am 20. Juni in Hagen (Ger) noch ein Qualifikationsturnier an. “Das Auswahlkriterium ist vor allem die Konstanz bei den vier zu absolvierenden Ausscheidungsturnieren“, so die 18-jährige Laura Lehner, die das erste Mal mit ihrem Pferd Uster van’t Heike vor der EM-Teilnahme steht. Christina Matt hat sich für den kommenden Wettbewerb einiges vorgenommen, zeigte ihr Pferd Linara zuletzt ein Formtief: “Nach dem letzten Springen in Wien bin ich zuversichtlich. Ich darf höchstens einen Fehler machen“, meint die Lustenauerin. Im Pferdesport sind mit Reiter und Pferd zwei Faktoren leistungsbestimmend wie Bundestrainer Roland Fischer beschreibt: “Die endgültige Nominierung kann erst kurz vor der EM fixiert werden, da eine Formschwäche des Pferdes oder eine Verletzung einen Start verhindern könnten.“

Zwei Turniersiege

Für die bereits abgeschlossene Qualifikation in der Children- Klasse galt es, je zwei Turniere im In- und im Ausland zu bestreiten. Die 13-jährige Laura Sutterlüty feierte zwei Turniersiege. Die Eggerin gewann den international besetzten Bewerb in Neuendorf (Sui) mit ihrem Pferd Liquidor Z und das Heimturnier in Linz. In Lamprechtshausen (Aut) verbuchte die österreichische Jugendmeisterin mit Rang drei einen weiteren Podestplatz. Im Nationenpreis gab es für Österreich mit Laura Sutterlüty und der Schrunserin Lisa Maria Rudigier den zweiten Rang hinter Frankreich.

Podestplätze

Wie alle drei anderen Ländle-Reiterinnen bereitete sich auch Rudigier mit ihrem EM-Pferd Chatanooga Zwei Mal eine Woche lang mit dem Nationalkader auf die Qualifikationsbewerbe vor. Beim Ausscheidungsturnier im tschechischen Zduchovice verzeichnete sie den dritten Rang im Nationenpreis und als beste Einzelwertung den zweiten Rang. In Linz erreichte die Kaderathletin im GP den zweiten Rang.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Mit konstanten Leistungen an die Spitze
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen