Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mit dem Camper von Bartholomäberg bis in die Niederlande

Die "Hollandöse" ist in den Niederlande Pflicht
Die "Hollandöse" ist in den Niederlande Pflicht ©https://www.cara-tech-24.eu/img/cms/Emotion/Holland-%C3%96se.JPG
Bartholomäberg ist eine wundervolle Gemeinde, aber dennoch zieht es die Bewohner in regelmäßigen Abständen in die Ferne.

Wenn das Wetter besser wird, suchen sie vor allem die Nähe zum Meer. Genau so geht es in diesem Mai Johann (53) und Magdalena (48). Sie haben sich einen Camper gekauft und machen sich auf den Weg nach Middelburg in den Niederlanden. Die Strecke beträgt insgesamt 900km, welche sie auf drei Tage aufteilen möchten. Geplante Stopps liegen in Stuttgart und Aachen.

Die Gesetzeslage in den Niederlanden ist anders als in Österreich. Interessant für alle Österreicher ist ihr Vorhaben vor allem, da die Fahrt mit einem Camper in die Niederlande schnell teuer werden kann. Das liegt daran, dass dort andere gesetzliche Bestimmungen für die Fahrt mit einem Camper gelten. Ein Beispiel: Dort müssen alle Modelle mit einem Öse-Abreißseil, der sogenannten Hollandöse, ausgestattet sein.

Wer also in dem kommenden Sommer eine Tour plant, sollte den Camper zuvor checken lassen. Vor allem der Reifendruck, der Ölstand und die gesetzlichen Rahmenbedingungen des Ziellandes sind zu prüfen.

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bartholomäberg
  • Mit dem Camper von Bartholomäberg bis in die Niederlande
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen