AA

Mit dabei beim Bratenstehlen am gumpiga Donnerstag in Hard

Am "gumpiga" Donnerstag werden wieder die Braten gestohlen.
Am "gumpiga" Donnerstag werden wieder die Braten gestohlen. ©VOL.AT/Rauch
Hard - Am gumpiga Donnerstag treibt es für die Vorarlberger Fasnatzünfte in die Küchen des Landes auf die Suche nach stehlbaren Braten. Eine Zunft, die diesem Brauch mit besonderer Begeisterung nachgehen, sind die Wealloruschar in Hard.

Traditionell beginnt mit dem gumpiga Donnerstag die Hochzeit des Faschings. Dies war der letzte Tag vor der Fastenzeit, an dem man Fleisch essen konnte, dementsprechend mussten die Fleischvorräte aufgebraucht werden. Im 13. Jahrhundert soll dann der Brauch aufgekommen sein, dass die Narren den Braten aus den Klosterküchen klauen durften.

Der Brauch des Bratenklaus am gumpiga Donnerstag überlebte vielerorts bis heute. So auch bei den Harder Wealloruschar, die am Donnerstag beim “Broata steahla” von Wirtshaus zu Wirtshaus ziehen. Serviert wird die Beute dem hungrigen Volke am Mittag vor dem Rathaus, bevor es an die Absetzung von Bürgermeister Harald Köhlmeier durch das Oberwealloruscharpaar Bianca und Ronald Sieber geht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Mit dabei beim Bratenstehlen am gumpiga Donnerstag in Hard
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen