AA

Mit beiden Beinen fest im Leben

Nicole Raid: Ein "Hans Dampf in allen Gassen" und beeindruckendes Beispiel dafür, dass auch Menschen mit Down-Syndrom ganz gut auf eigenen Beinen stehen können.

Seit drei Jahren ist die junge Frau mit den kecken roten Strähnen im dunklen Haar bei der Gemeinde Langenegg angestellt. Mit wahrlich vielfältigen Aufgaben.

Das Haus der Familie Raid steht hoch über dem Dorf. Die Aussicht ist prächtig. Die Zufahrt etwas kompliziert. Nicole nimmt die Abkürzung über den steilen, noch schneebedeckten Hang. Sie lotst den Besucher zielsicher über die enge Straße bis vor die Haustüre.

In der elterlichen Wohnung unterm Dach liegt ein dickes Fotoalbum auf dem Tisch. Die Bilder zeigen Nicole bei den verschiedensten Schnuppertagen.

Soziales Umfeld

Organisiert hat sie Theresia Mätzler. Sie betreut die 21-Jährige im Rahmen des vom Institut für Sozialdienste (IfS) geführten Qualifizierungsprojektes „Spagat“. Auch im Gemeindeamt hat Nicole Raid eine Mentorin gefunden. „Marlene erstellt mit mir den Arbeitsplan“, erzählt Nicole. Der ist durchstrukturiert bis ins Letzte. Am Montag trifft man Nicole im örtlichen Lebensmittelgeschäft. Dort schreibt sie die Wocheangebote an und sorgt für genügend Butter und Käse im Regal. Am Dienstag ist Büroarbeit angesagt. Für die Gemeinde kuvertiert und verschickt Nicole Rechnungen und Informationsblätter. Am Mittwoch findet sie sich im Wälderhaus ein. Am Freitag steht das Altersheim auf ihrem Dienstplan. Nicole legt die Wäsche der Heimbewohner zusammen, verräumt sie in die Schränke und ist für die Sauberhaltung eines Zimmers verantwortlich. Das alles halbtags.

Am Donnerstag geht es ganztags zur Sache. Vormittags im Lebensmittelgeschäft und nachmittags beim Frisör. Hier serviert die agile Wälderin Kaffee, putzt Waschbecken, trennt den Müll und darf sogar „Termine entgegennehmen“, wie sie stolz anmerkt. „Ihr gefällt die Arbeit“, bestätigt Mutter Herma. Was die Selbständigkeit von Nicole angeht, hätte diese durchaus auch auspendeln können. Doch Mamas Bestreben war es, die Tochter im Dorf zu lassen. „Das soziale Umfeld ist einfach wichtig“, meint sie.

Darin war Nicole Raid immer geborgen. Sie besuchte die Allgemeine Sonderschule in Langenegg und anschließend die Berufsvorbereitungsklasse. Die junge Frau kann gut lesen und schreiben und spielt leidenschaftlich gerne Theater bei der Offenen Jugendarbeit in Egg. Zudem ist sie derzeit eifrig mit dem Tennistraining beschäftigt.

Freundin gesucht

Ja, und dann mag sie noch alles das, was anderen Mädels in ihrem Alter auch Spaß macht: Pizza und Popmusik. Früher schwärmte sie für die „Kelly Family“, heute ist es die Wälder Formation „Four Mind“. Da würde Nicole gerne einmal mitsingen. Noch mehr aber wünscht sie sich eine nicht behinderte Freundin, die mit ihr die Freizeit gestaltet. „Das wäre schön“, sagt sie mit träumerischem Blick.

ZUR PERSON

Nicole Raid

  • Geboren: 11. Juli 1984 in Lingenau
  • Wohnhaft: Langenegg
  • Beruf: Gemeindebedienstete
  • Lieblingsspeisen: Pizza, Lasagne, Fleischgerichte
  • home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • VN-Menschen
  • Mit beiden Beinen fest im Leben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen