Mit 2,4 Promille! Lkw-Fahrer aus dem Verkehr gezogen

Dem Lenker wurde der Führerschein an Ort und Stelle abgenommen.
Dem Lenker wurde der Führerschein an Ort und Stelle abgenommen. ©Symbolfoto: Canva; VOL.AT/Steurer
Ein 33-jähriger Mann aus Litauen war auf der S16/A14 in Fahrtrichtung Deutschland unterwegs, als er wegen seiner auffälligen Fahrweise von der Polizei aufgehalten wurde.

Gegen 9.30 Uhr wurden die Einsatzkräfte am Mittwoch (12. Jänner 2022) von einem Verkehrsteilnehmer auf das auffällige Fahrverhalten eines auf der S16/A14 in Fahrtrichtung Deutschland fahrenden Lkws aufmerksam gemacht. Der aus Litauen stammende Sattelzug gerate wiederholt über die Mittellinie oder auf den Pannenstreifen der Fahrbahn.

Polizisten bemerkten starken Alkoholgeruch

Bereits mehrfach hätte ein Unfall nur knapp verhindert werden können. Beamten der Autobahnpolizeiinspektion Bludenz machten das verdächtige Fahrzeug daraufhin ausfindig und unterzogen dessen Lenker einer Kontrolle. Dabei bemerkten die Polizisten einen starken - vom Lkw-Fahrer ausgehenden - Alkoholgeruch.

Ein daraufhin durchgeführter Alkotest verlief mit 2,36 Promille positiv. Dem 33-Jährigen wurde an Ort und Stelle der Führerschein entzogen. Zudem wird er bei der Bezirkshauptmannschaft Bludenz angezeigt.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Mit 2,4 Promille! Lkw-Fahrer aus dem Verkehr gezogen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen