AA

Misslungene Heimpremiere

Mit den Stuttgart Scorpions gastierte beim Europa-Cup-Heimdebüt 2006 der Cineplexx Blue Devils gleich ein "harter Brocken" im Herrenriedstadion. Und die Gäste wurden ihrer Favoritenrolle von Beginn an gerecht.

Dank ihres ausgezeichneten Laufspieles lagen die Gäste aus Deutschland bis zur Pause mit 14:0 in Front. Auch nach dem Seitenwechsel zogen die Scorpions ihr Angriffsspiel nach Belieben auf und stellten mit ihrem dritten Touchdown auf 21:0. Doch so leicht wollten sich die Hausherren nicht geschlagen geben. Angeführt von Quarterback Gary Brashears schlugen die blauen Teufel noch im dritten Viertel zurück. Der Devils-Quarterback warf zwei lange Touchdown-Pässe auf Christian Steffani, die die Hohenemser auf 12:21 heranbrachten. Ein schwerer Hit an Brashears, der zwischenzeitlich an der Seitenlinie versorgt werden musste, brachte das Angriffsspiel der Blue Devils wieder ins Stocken. Und nach einem punktelosen letzten Spielabschnitt mussten sich die Gastgeber schließlich mit der 12:21-Niederlage abfinden.

Im Auswärtsspiel gegen Winterthur heißt es für die Blue Devils nun verlieren verboten, will man den Einzug ins EFAFCup-Viertelfinale, für das sich alle Gruppensieger sowie die besten drei Gruppenzweiten qualifizieren, schaffen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Misslungene Heimpremiere
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen