Missen fiebern dem großen Finale entgegen

Im Probenstress: Pilar Schorm (Vizemiss Voarlberg) und Sarah Schatz (Miss Vorarlberg) mit Selma Dizdarevic (Vizemiss Salzburg) und Sandra Umek (Vizemiss Kärnten, v. l.).
Im Probenstress: Pilar Schorm (Vizemiss Voarlberg) und Sarah Schatz (Miss Vorarlberg) mit Selma Dizdarevic (Vizemiss Salzburg) und Sandra Umek (Vizemiss Kärnten, v. l.). ©VN/tag
Die Ländle-Missen Sarah Schatz und Pilar Schorm kämpfen heute bei der Miss-Austria-Wahl um den Titel.

Heute, Donnerstag, wird sich der sonst so beschauliche Kurort Baden bei Wien in einen Treffpunkt der schönsten Österreicherinnen verwandeln. Bereits zum 13. Mal geht dann im Casino Baden die Miss-Austria-Wahl über die Bühne. 17 Schönheiten aus ganz Österreich – Miss und Vizemiss aus jedem Bundesland sowie eine Miss Online – kämpfen dann um den begehrten Titel. Eine Kandidatin musste kurzfristig absagen. Fix mit dabei: Miss Vorarlberg Sarah Schatz (23) und Vizemiss Pilar Schorm (21).

Intensive Proben

Bereits am Dienstag haben sich die schönen Kandidatinnen in Baden zu einem intensiven Probenprogramm zusammengefunden. Innerhalb von zwei Tagen galt es dann, Choreografie und den exakten Ablauf des Events zu verinnerlichen. Auf dem Programm standen zudem Terminbesprechungen, Fotoshootings und Anproben. An viel Schönheitsschlaf war da nicht zu denken. „Es waren zwei anstrengende Tage, aber wir haben viel gelernt“, sagt Vizemiss Pilar Schorm. „Ich denke wir sind nun gut vorbereitet“, ergänzt Sarah Schatz. Diese Meinung teilt auch Jasmin Schickinger von der Miss Austria Corporation, die die Kandidatinnen während der Vorbereitungen keine Sekunde aus den Augen ließ. „Die Proben haben gut geklappt und die Mädchen haben tapfer durchgehalten.“

Heute ist jedenfalls Konzentration angesagt, denn alle Kandidatinnen – vom Burgenland bis nach Vorarlberg – verfolgen wohl ein und dasselbe Ziel: den Titel der Miss Austria 2014 ins eigene Bundesland zu holen. Den letzten „Heimsieg“ bei der Miss-Austria-Wahl verbuchte Vizemiss Vorarlberg 2012, Amina Dagi. Auf die Gewinnerin wartet auch in diesem Jahr eine intensive und spannende Zeit. Sie darf sich neben dem Titel „Miss Austria 2014“ über Preise und Jobs im Wert von rund 80.000 Euro freuen. Im Dezember wird es dann nochmal spannend. Dann wird sich die Gewinnerin bei der Miss-World-Wahl in London mit den schönsten Frauen der Welt messen.

Hochkarätige Jury

Wer das Rennen heute Abend machen wird, das hat allein die prominent besetzte Jury in der Hand. Neben der Miss Universe Gabriela Isle wird auch die Miss World 2009 Kaiane Aldorino anreisen, um am Jurytisch Platz zu nehmen. Aber auch die heimische Prominenz ist gut vertreten. Neben der noch amtierenden Miss Austria Ena Kadic werden Sänger Peter Kraus, Model und Testimonial Bettina Assinger, Schlagersänger Gregor Glanz und Starfotograf Manfred Baumann die Punktetafel zücken. Moderator Alfons Haider wird wie bereits im vorigen Jahr gemeinsam mit Silvia Schneider durch den Abend führen.

Wer die Wahl im Casino Baden nicht persönlich verfolgen kann, der kann die Highlights des Schönheitsevents am 10. Juli um 20.15 Uhr auf Puls4 nachsehen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Special Miss Aktuell
  • Missen fiebern dem großen Finale entgegen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen